ÖHGB: Sozialabgaben auf Mieterträge? - Gusenbauer im verfrühten Wahlkampffieber

"Sparbuchsteuer" wohl der nächste Schritt

Wien (OTS) - "Die Forderung Alfred Gusenbauers Abgaben auf Mieterträge einzuheben ist nicht neu jedoch immer wieder verwunderlich.", erklärt der Präsident des Österr. Haus- und Grundbesitzerbundes (ÖHGB) AbzNR Mag. Heribert Donnerbauer.

"Gusenbauers Forderung ist inkonsequent. Im derzeitigen System beruht die Versicherungsleistung auf Arbeitsleistung. Eine Abkehr von diesem System kann nur einheitlich erfolgen, nicht zu Lasten einer einzelnen Gruppe.", erläutert Präsident Donnerbauer. "Eine neue "Sparbuchsteuer" wäre wohl, wenn es nach der SPÖ geht, der nächste Schritt.", erläutert der ÖHGB-Präsident.

"Man denke aber beispielsweise auch an die Eigentümer kleiner Vorsorgewohnungen, die nach Plänen der SPÖ um ihre soziale Absicherung gebracht würden. Das zeugt vom sozialen Gespür der SPÖ im verfrühten Wahlkampffieber.", so Präsident Mag. Donnerbauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Stefan Wanka-Wanström,
Geschäftsführer des Österr. Haus- und Grundbesitzerbundes,
Tel: 0676 32 99 774, http://www.oehgb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HGB0001