Leitl fordert zehnprozentige Prämie für Unternehmen als Anreiz zu Investitionen in IKT

WKÖ-Präsident beim gemeinsamen Sympsoium von BMVIT, RTR und WKÖ: "Außerdem muss das Tempo bei Breitbandausbau & Co. dramatisch erhöht werden"

Wien (PWK856) - "Die IT-Wirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der wichtigsten Wachstumstreiber und Jobmotor in unserem Land entwickelt. Im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind derzeit in Österreich rund 28.000 Unternehmen tätig, die jährlich rund 28 Milliarden Euro Gesamtumsatz erwirtschaften - das ist eine tolles Ergebnis, hinter dem auch tolle Leistungen stehen", so Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), in seiner Rede beim IKT-Symposium "Infrastruktur schafft Wachstum" heute, Donnerstag.

Der WKÖ-Präsident fordert die Einführung einer zehnprozentigen Investitionsprämie für Unternehmen als Anreiz für Ausgaben im IKT-Bereich: "Als Schwerpunktaktion", wie es Leitl nannte, "die durchaus zeitlich - etwa auf ein Jahr - und betragsmäßig mit beispielsweise 1 Million Euro pro Betrieb begrenzt sein könnte."

Weiters formulierte er die unbedingte Notwendigkeit, die Schlagzahl beim Ausbau der IKT-Infrastruktur und in Bezug auf Aktivitäten zur Anregung der Nutzung von Infrastruktur und Angeboten zu steigern: Das Tempo müsse "dramatisch erhöht werden".

Die Chancen für den IKT-Standort Österreich bestünden darin, Dinge zu entwickeln und rascher als andere umzusetzen. Dabei gelte es die Möglichkeiten, die weltweite Netzwerke eröffnen - etwa jenes der Außenwirtschaftsorganisation (AWO) der Wirtschaftkammer Österreich mit ihren 101 Stützpunkten auf der ganzen Welt - geschickt zu nutzen, etwa, indem rot-weiß-rotes Know-How engespeist wird: "Die Welt muss uns vertraut sein und sie muss uns vertrauen", gab der WKÖ-Chef als Devise aus.

Es sei richtig und wichtig, dass mit dem Symposium und anderen Aktivitäten und Maßnahmen Informations- und Kommunikationsinfrastruktur und deren Nutzung angeregt und unterstützt werden. Dabei könne es sich aber nur um "die erste Station eines langen Weges handeln". Den gelte es zielgerichtet und unter effizienter Ausnützung der vorhandenen Ressourcen - "Jeder Finanzminister muss auf’s Geld schauen" - zu beschreiten, so Präsident Leitl.

Das IKT-Symposium "Infrastruktur schafft Wachstum", bei dem Schlüsselfaktoren für einen IKT-Standort Österreich präsentiert und diskutiert wurden, war der Kick-off der Aktivitäten im Rahmen einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR-GmbH.), die einen umfassenden Aktionsplan zur Telekom-Infrastrukturpolitik erarbeitet haben. Die Veranstaltung wurde in Bild und Ton dokumentiert, die Aufzeichnung soll ab kommender Woche auf der Webseite der RTR mit der Adresse www.rtr.at als Streaming-Angebot zur Verfügung stehen. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen
Mag. Rene Tritscher
Tel.: (++43) 0590 900-3173
Fax: (++43) 0590 900-228
telekom@wko.at
http://wko.at/telekom

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004