Erschreckend hohe Benzinpreise? Fahren Sie doch mit der Bahn!

Die ÖBB-Personenverkehr AG startet mit neuer Werbekampagne durch und reagiert auf die hohen Benzinpreise.

Wien (OTS) - Die ÖBB-Personenverkehr AG hat die hohen Benzinpreise zum Anlass genommen, um in einer neuen Kampagne auf die Vorzüge der Bahn aufmerksam zu machen. Die Bahn ist nicht nur preiswert und umweltschonend, sondern auch stressfrei und bequem. So kostet etwa das Pendeln von Amstetten nach Wien einen Autofahrer pro Fahrt 45 Euro und 46 Cent gemessen am amtlichen Kilometergeld. Mit einer Monatskarte fährt er eine Strecke um 3 Euro und 82 Cent und hat da noch die gesamte Kernzone Wien dabei. 720.000 Österreicherinnen und Österreicher nutzen bereits täglich diese Vorteile.

Seit heute läuft der Spot im TV und ab dem kommenden Wochenende im Kino. "Wir reagieren damit auf die permanent hohen Benzinpreise und erinnern Österreich an die günstige und sichere Alternative zum Individualverkehr. Jetzt ist die richtige Zeit zum Umsteigen!" so Martin Fülöp, Marketingleiter der ÖBB-Personenverkehr AG.

ÖBB gewinnen Kunden

Bereits im ersten Halbjahr 2005 verzeichnen die ÖBB österreichweit Zuwächse im Nah- und Fernverkehr, in manchen Bundesländern sogar um bis zu zehn Prozent. Spitzenreiter sind Oberösterreich und Vorarlberg. Ziel der Kampagne ist es, diese Zahlen weiter zu steigern.

Der Nahverkehr wird immer attraktiver

Heuer hat der ÖBB-Personenverkehr bereits 300 Millionen Euro in neue Nahverkehrgarnituren investiert. Insgesamt wurden mehr als 230 neue Garnituren bestellt, die Auslieferung erfolgt bis 2008. In der Ostregion, der Steiermark und Salzburg sind die ersten der neuen klimatisierten Fahrzeuge bereits unterwegs. "Wir wollen unseren Kunden nicht nur gute Verbindungen, sondern auch hohe Qualität bieten." bestärkt Wilhelmine Goldmann, Vorstandsdirektorin ÖBB-Personenverkehr AG.

Die TV Story - Psycho als Benzinpreisschocker

In der neuen ÖBB-Werbekampagne versucht der Zapfhahn die Akteure in Angst und Schrecken zu versetzen. Angelehnt an der berühmten Duschszene aus dem Hitchcock Film "Psycho" sowie an den Stephen-King-Klassiker "Shining" spielt der Regisseur mit der Angst der Hauptdarstellerin. Schließlich wird die Szene mit Humor aufgelöst: Erschreckend hohe Benzinpreise? ÖBB. Bahn wirkt.

Der Spot läuft ab heute im ORF und in den Österreich-Werbefenstern der privaten TV-Anstalten. Parallel zum Spot gibt es im Kampagnenzeitraum ein Print-Sujet in österreichischen Tageszeitungen und Magazinen sowie Großflächenplakate österreichweit. Der auf den TV-Spot abgestimmte Hörfunk-Spot geht auf allen Regionalsendern des ORF sowie auf ausgewählten Privat-Radiostationen on air.

Die TV- und Hörfunktspots sowie das Printsujet zu sehen auf www.oebb.at.

Credits

Konzeption&Umsetzung: JWT Wien Webeagentur GmbH
Kundenberatung: CI&M
Produktion: Tale Filmproduktion GmbH
Regie: Kai Sehr
Kamera: Dietmar Zechner
Darstellerinnen: Annette Kitty Bahr (Shining), Lene Sghachinger (Psycho)

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Personenverkehr AG
Kommunikation
Katharina Gürtler
Tel.: (01) 93000 44204
Fax.: (01) 93000 44210
katharina.guertler@pv.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001