Matznetter zu Österreichs Beitrag zur Lissabon-Strategie: Enttäuschender Aufguss Seitens der Regierung

Wien (SK) - In einer ersten Reaktion auf das im Ministerrat beschlossene Programm zur Erfüllung der Lissabon-Ziele zeigte sich SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst enttäuscht. "Es handelt sich um einen Aufguss und ein Sammelsurium von altbekannten Dingen, die vor allem nicht wirken können." Weder könne damit eine entscheidende Reduktion der Arbeitslosenzahlen, noch eine Anpassung an die Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts, oder die Anhebung der Frauenerwerbsquote erreicht werden. ****

"Würde Österreich tatsächlich die nächsten Jahre nur die fantasielose Administrationspolitik der Marke Schüssel abwickeln, dann hätte das Land wirklich keine Chance, die Lissabon-Ziele zu erfüllen. Doch schon diesen Sonntag haben die Wienerinnen und Wiener und spätestens in einem Jahr alle ÖsterreicherInnen die Chance, das Trauerspiel zu beenden und mit einer Stimme für die Sozialdemokratie eine Politik gegen die Arbeitslosigkeit und für die Zukunftschancen Österreichs zu votieren", so Matznetter abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019