Plassnik: "300. 000 Euro Wiederaufbauhilfe für Pakistan und Zentralamerika"

Außenministerium stellt 200.000 Euro für Wiederaufbauhilfe in Pakistan und 100.000 Euro für Wiederaufbauhilfe in Gefolge des Hurrikans "Stan" in Zentralamerika bereit

Wien (OTS) - "Nach dem verheerenden Erdbeben in Pakistan vom 8.Oktober ist rasche Hilfe dringend notwendig. Tausende Menschen stehen vor dem Nichts, zahlreiche Gebäude wurden dem Erdboden gleichgemacht. Mit einem Betrag von 200.000 Euro soll in erster Linie dort geholfen werden, wo es um die Wiederinstandsetzung erfolgreicher österreichischer Projekte geht. In Battagram wurde eine Augenklinik von "Licht für die Welt" fast vollständig zerstört. Hier werden wir rasch und unbürokratisch helfen", sagte Plassnik und verweist auf die Kooperation zwischen Österreich und Pakistan im Rahmen der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, die 2005 insgesamt 400.000 Euro ausmacht.

In den vom Hurrikan "Stan" heimgesuchten Gebieten Zentralamerikas stellt das Außenministerium Budgetmittel in der Höhe von 100.000 Euro für den Wiederaufbau zur Verfügung. "Die österreichische Entwicklungszusammenarbeit ist seit vielen Jahren in den jetzt vom Hurrikan betroffenen Regionen tätig. Soweit wir bisher wissen, sind zum Beispiel in Guatemala bis zu 20 Projekte der österreichischen Entwicklungshilfe von den Folgen des Hurrikans betroffen", sagte die Außenministerin. Vor allem Projekte in den Bereichen Landwirtschaft, Gesundheitswesen und Wasserversorgung müssen vor dem Hintergrund der Katastrophe neu beurteilt werden. "Botschafter Linhart, der Geschäftsführer der Austrian Development Agency ist mit den Projektträgern bereits in direktem Kontakt, um die Schäden zu bewerten und Wiederaufbaumaßnahmen abzustimmen", sagte Plassnik abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262
Fax: (++43-5) 01159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002