ÖH Linz: Neuer Schwung durch neue Exekutive

Linz (OTS) - Nach den ÖH-Wahlen im vergangenen Mai startet die Hochschülerschaft an der Johannes Kepler Universität Linz mit einer neuen Exekutive in die zwei Jahre dauernde Legislaturperiode. Neuer Partner der Unabhängigen Österreichischen Studentinnen und Studentenunion (ÖSU unabhängig) ist die Aktionsgemeinschaft (AG). Vorsitzender bleibt weiterhin Marco Ginder (ÖSU), Christian Brunner (AG) stellt künftig den neuen 1. Stellvertreter und Eva Barbier (ÖSU) die 2. stellvertretende Vorsitzende.

Die neue Exekutive löst gleich zu Beginn ihr Versprechen ein, und bindet alle Fraktionen in die ÖH-Arbeit ein. Sowohl Mitglieder der Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS), des Verbands Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) als auch der Fraktion No Ma’am werden jeweils ein Referat leiten. "Die Einbindung aller Fraktionen in die ÖH war uns schon während der Koalitionsverhandlungen wichtig und dies ist letztendlich auch gelungen, im Sinne der Studierenden, die von einer Zusammenarbeit aller Fraktionen in der Vertretung profitieren", so der Vorsitzende Marco Ginder.

"Wir starten voll Zuversicht und Tatendrang in die neue Periode", so Brunner und Barbier unisono. Schwerpunkte der neuen Exekutive werden der Kampf gegen Zugangsbeschränkungen an der Uni Linz sein, die Umstellung auf studierbare und sinnvolle Bakkalaureats- und Masterstudien sowie die Sicherung der Qualität in der Lehre. Weitere Ziele sind die Umsetzung des Semestertickets, die Einführung eines günstigen Internetzugangs für Studierende sowie die Verwirklichung der noch offenen Punkte des erfolgreichen ÖH-Forderungskataloges, der vergangenes Semester dem Rektorat überreicht wurde und wesentlich zu Verbesserungen beigetragen hat. Aber auch Verbesserungspotentiale in der Studien/Prüfungsabteilung, im Anmeldesystem KUSSS und bei Inlands- und Auslandsanrechnungen sollen aufgezeigt werden.

"Die Hochschülerschaft Linz in dieser Form ist ein sachlicher und kritischer Partner zur Universitätsleitung als auch zur Politik und Wirtschaft und wird als Interessensvertretung von ihren Partnern ernst genommen. Eine starke ÖH kommt allen Studierenden zu Gute und das soll auch die nächsten Jahre so bleiben", meint Marco Ginder abschließend.

Mandatsverteilung in der Universitätsvertretung nach der Wahl 2005

ÖSU unabhängig 4
Aktionsgemeinschaft 3
Verband Sozialistischer StudentInnen + Initiative Kritischer StudentInnen 3
Grüne und Alternative StudentInnen 2
No Maam 1

Info, Fotos: www.oeh.jku.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Alex Freischlager, Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.:+43 650 570 52 38

Marco Ginder, Vorsitzender der Hochschülerschaft an der JKU
Tel.:+43 699 1881 0000

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0003