Aufgedeckter Schmuggelversuch: 26 000 Stück Zigaretten in einem PKW-Anhänger

Das Zollamt Wien konnte gestern am Sonntag den 2. Oktober mit einem Team des Risikomanagements des Wirtschaftsraumes erneut 26 000 Zigaretten sicherstellen

Wien (OTS) - Im Zuge durchgeführter Kontrollen der Zollbehörden am Grenzübergang Heiligenkreuz wurde ein PKW mit Anhänger kontrolliert. Dabei gelang ein sensationeller Fund. In einem doppelten Boden des Anhängers versuchten der Schmuggler insgesamt
26 000 Zigaretten nach Österreich zu schmuggeln.

Die Betrugsbekämpfung und der Warenschmuggel im Besonderen sind Schwerpunkte des BMF und wesentliche Maßnahmen, um die heimische Wirtschaft zu schützen.

Das Betrugsbekämpfungsprogramm des Finanzministeriums schlägt auch 2005 voll durch. Alleine im Zeitraum Jänner bis August des Jahres wurden 56 Millionen Zigaretten bei Schmuggelversuchen beschlagnahmt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 40 Mio. Stück. Damit haben die Teams des Risikomanagements einen 40-%igen Zuwachs an aufgegriffener Menge zu verzeichnen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Manfred Lepuschitz
Pressesprecher
Tel.: 0043/1/514 33-1188
mailto: manfred.lepuschitz@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001