Winkler: "Fortsetzung des Reformkurses für rasche Heranführung an die EU wichtig"

Staatssekretär Winkler traf Vizeaußenminister von Serbien und Montenegro

Wien (OTS) - Staatssekretär Hans Winkler traf heute mit dem Vizeaußenminister von Serbien und Montenegro, Predrag Boskovic, zu einem Arbeitsgespräch zusammen. Zentrale Themen waren die Zukunft der serbisch-montenegrinischen Staatenunion, sowie die Annäherung an die Europäische Union. "Eine stabile und funktionierende Staatenunion, sowie die Fortsetzung des Reformkurses sind die besten Voraussetzungen für eine rasche Heranführung an die EU", erklärte Winkler.

Winkler betonte ferner, dass die für Anfang nächster Woche erwartete Verabschiedung des EU-Verhandlungsrahmens für ein Stabilisierungs-und Assoziierungsabkommen mit Serbien und Montenegro den Weg für eine vertragliche Annäherung der Staatenunion an die EU eröffne. "Die Heranführung des Westbalkan an die Europäische Union ist Österreich ein besonderes Anliegen und bildet auch einen der Schwerpunkte der österreichischen EU-Präsidentschaft im ersten Halbjahr 2006", sagte Winkler.

In diesem Zusammenhang bekräftigte Winkler ebenfalls, dass "der unverzügliche Beginn der Beitrittsverhandlungen mit Kroatien ein wichtiges Signal an die gesamte Region" sei. "Die Perspektive der Mitgliedschaft in der EU ist die treibende Kraft für demokratische Reformen", so Staatssekretär Winkler.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262
Fax: (++43-5) 01159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001