JAKOB AUER: RASCHE WIEDERAUFBAUHILFE IM JAHR DES GEDENKENS

Wien (ÖVP-PK) - "Österreich hilft rasch und unbürokratisch, wenn es darum geht, Opfern von außerordentlichen Naturgewalten beim Wiederaufbau ihrer Wirtschaftsgüter und Wohnräume zu unterstützen", verweist der ÖVP-Abgeordnete Jakob Auer auf den heutigen Beschluss im Nationalrat. "Gerade im Jahr des Gedenkens beweist dieses Land eindringlich, dass wir zusammenhalten, wenn die Not für unsere Mitmenschen am größten ist", so Auer.

Tirol, Vorarlberg, die Steiermark, aber auch Salzburg, Ober- und Niederösterreich waren in den letzten Augusttagen von einem gigantischem Hochwasser betroffen. Große Teile der Straßen- und Bahnverbindungen waren durch Überschwemmungen und Murenabgänge zerstört. Viele Familien verloren innerhalb kurzer Zeit ihr Hab und Gut. "Wieder einmal aber hat sich gezeigt, dass auf das Bundesheer, die Feuerwehren, die Polizei und zahlreiche Rettungsorganisationen Verlass ist", dankt Auer den über 50.000 Menschen, die in diesen Tagen vor Ort Leben und Güter gerettet haben und zum Teil noch immer im Einsatz sind. Nun gilt es, den Hochwasser-Opfern finanziell beim Wiederaufbau zu helfen: mit konkreten Mitteln aus dem Katastrophenfonds und mit Steuer- sowie Gebührenerleichterungen.

"Naturkatastrophen sind nicht vorhersehbar. Aber es ist unsere Aufgabe, jederzeit mit ausreichend Katastrophengerät bei Feuerwehr und Bundesheer gerüstet zu sein. Auch wenn so mancher in guten Zeiten gerade in diesem Bereich Einsparungen verlangt, so sind wir doch froh, wenn wir in schlechten Zeiten genügend Menschen und Gerät haben, um rasch zu helfen", gab Auer abschließend zu bedenken. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0010