Arbeitsgruppe der Koalition arbeitet nicht an neuerlicher Steuerreform für 2007

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die Effekte der bestehenden Steuerreform zu bewerten und mittel- und langfristige Ziele im Rahmen der Steuerpolitik der Bundesregierung zu erarbeiten

Wien (OTS) - Finanzminister Karl-Heinz Grasser wurde von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel beauftragt, eine Arbeitsgruppe der Koalition zu bilden, welche folgende zwei Arbeitsschwerpunkte verfolgen soll:

1. Die aktuelle Steuerreform, welche erst 2004/2005 in Kraft getreten ist und über 3 Milliarden Euro an Nettoentlastungen bringen wird, soll auf ihre positiven Effekte auf Wachstum und Beschäftigung überprüft werden.

2. Mittel- und langfristige Ziele der Steuerpolitik der Bundesregierung im Sinne einer Weiterführung der Entlastungsstrategie sollen definiert werden, um den bestehenden Kurs von Wachstum und Beschäftigung zu sichern.

Tatsache ist, dass es explizit nicht der Auftrag der Arbeitsgruppe ist bis Jahresende Vorschläge für eine weitere Steuerreform in dieser Legislaturperiode zu erarbeiten, welche 2007 in Kraft treten soll.

Wie der Finanzminister bereits mehrfach bekräftigt hat, ist es das erklärte Ziel 2008 wieder einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen und danach die erfolgreiche Entlastungspolitik mit weiteren Maßnahmen fortzusetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Manfred Lepuschitz
Pressesprecher
Tel.: 0043/1/514 33-1188
mailto: manfred.lepuschitz@bmf.gv.at
www.bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001