Eindrucksvolle Seelenmesse für den am 2. Juni verstorbenen Bundesobmann LH-Stv.a.D. Stefan Knafl im Dom zu St. Stephan

Wien (OTS) - Am Abend des 5. Juli zelebrierte seine Exzellenz, der Kärntner Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz, vor hunderten Seniorinnen und Senioren aus ganz Österreich eine stimmungsvolle Seelenmesse für den Anfang Juni verstorbenen Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes (ÖSB) LH-Stv.a.D. Stefan Knafl. Dankenswerterweise hat Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn ermöglicht, dass diese Gedenkmesse im Dom zu St. Stephan stattfinden konnte.

Im Wiener Stephansdom gedachten neben Nationalratspräsident Dr. Andreas Khol (dem designierten Bundesobmann des ÖSB), Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel, Bundesminister Dr. Martin Bartenstein, Staatssekretär Franz Morak, Staatssekretär Dr. Alfred Finz, Klubobmann der ÖVP Dr. Wilhelm Molterer, Generalsekretär der ÖVP Dr. Reinhold Lopatka, Ehrenparteiobmann der ÖVP Vizekanzler a.D. Dr. Alois Mock und Gattin, der Tiroler Landeshauptmann a.D. Dr. Alois Partl, eine große Anzahl von Abgeordneten des österreichischen Parlaments, Mag. Wolfgang Braumandl und Dr. Leopold Vavra vom Österreichischen Seniorenrat, sowie Dr. Jan Gurega, Vorstandmitglied der Europäischen Seniorenunion (ESU), der ESU-Vizepräsident a.D. Dr. Jan Bencek (beide aus der Slowakischen Republik), Spitzenvertreter des Seniorenbundes wie Niederösterreichs Landesobmann LT-Präs. Mag. Edmund Freibauer, Burgenlands Landesobmann LAbg.a.D. Bgm.a.D. Reg.Rat Kurt Korbatits, Niederösterreichs Landesgeschäftsführer Reg.Rat Herbert Michelitsch, Oberösterreichs Landesgeschäftsführer BR Franz Wolfinger, Wiens Landesgeschäftsführer Thomas Hos, sowie eine große Zahl von Bezirks- und Ortsgruppenobleuten und- funktionären.

Im Namen der Familie erschienen seine Enkeltochter Stefanie sowie sein Urenkel Daniel.

Unter der musikalischen Leitung von Mag. Thomas Dolezal wurden von Chor, Solisten und Streichern der Dommusik St. Stephan Werke der Messe in G-Dur von Franz Schubert dargebracht.

Bundesobmann-Stv. Bundesministerin a. D. Dr. Marilies Flemming las aus dem Brief an die Römer, Kapitel 8. Fürbitten wurden vorgebracht vom Generalsekretär des ÖSB Heinz K. Becker, von der Abgeordneten zum Nationalrat Ingrid Turkovic-Wendl, vom niederösterreichischen Landesobmann LPräs. Mag. Edmund Freibauer, von Ing. Wilhelm Mohaupt und vom oberösterreichischen Landesgeschäftsführer BR Franz Wolfinger.

In seiner außergewöhnlichen und berührenden Predigt würdigte Diözesanbischof Schwarz Lebenswerk und persönliche Verdienste von Stefan Knafl und unterstrich in besonderer Weise die Bedeutung christlicher Grundwerte als enorme Herausforderung an die Verantwortung der Politiker heute.

Für die perfekte Organisation dieser Gedenkmesse ist Herrn Vauce, dem Zeremoniär von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz, und Herrn Herrlich vom Sekretariat der Dompfarre St. Stephan zu danken.

Die Seelenmesse drückte für alle Anwesenden aus, was ab nun Gewissheit und Trost darstellt: Stefan Knafl wird nie vergessen werden!

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: 01/40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001