Interesse an Melnikow-Initiative des MAK und des MUAR

Eine vom MAK und dem MUAR initiierte Deklaration zur Bewahrung des Erbes von Viktor Melnikow wird von Teilnehmern der Museums Biennale in Krasnoyarsk unterstützt

Wien (OTS) - Im Rahmen der sechsten Museums Biennale in
Krasnoyarsk, Russland, die der Kunst und der Kunstpräsentation gewidmet ist, fanden das MAK, Wien und das Schusev Museum of Architecture in Moskau (MUAR), Unterstützung fur ihr gemeinsames Projekt zur Bewahrung des Melnikow Hauses in Moskau. Im Anschluss an den von Peter Noever, Direktor MAK, gehaltenen Vortrag "Das Museum im 21. Jahrhundert / Heaven's Gift" kam es zu einer spontanen Reaktion der anwesenden Künstler, Museumsdirektoren, Architekten und Kuratoren, die eine vom MAK und dem MUAR formulierte Deklaration zur Bewahrung des Melnikow Hauses annahmen.

Die im Juni formulierte Deklaration spricht sich für eine Aufnahme des Melnikow Centers in das Weltkulturerbe, die Restaurierung des Melnikow Erbes für eine Ausstellung und die Errichtung eines Melnikow-Museums aus und wurde bereits von Peter Noever, Direktor MAK, David Sarkisyan, Direktor MUAR, Rem Koolhaas, Zaha Hadid und Daniel Libeskind unterschrieben.

Das Melnikow-Haus befindet sich im historischen Moskauer Stadtviertel Arbat und zählt zu den architekturhistorisch bedeutendsten Bauten der Architekturgeschichte. Konstantin Melnikow ist einer der berühmtesten Vertreter der russischen Avantgarde und schuf in den 20er und 30er Jahren legendäre Bauten in Moskau, darunter das Melnikow Haus (1927), ein ungewöhnliches Privathaus, dessen Grundriss zwei Zylinder bilden. Peter Noever, Direktor MAK, hat das Haus bei einer seiner ersten Russland-Reisen kennengelernt und bemüht sich leidenschaftlich um seine Bewahrung. Seit zwei Jahren arbeiten das MAK und das MUAR an der gemeinsamen Melnikow-Ausstellung "Laboratorium Melnikow" mit den Erben von Konstantin Melnikow. Unterstützt wird das Projekt vom russischen Kulturministerium.

Auf der Museums Biennale in Krasnoyarsk haben sich namhafte Personen mit ihrer Unterschrift der Deklaration angeschlossen, darunter: Grzegorz Wisniewski, Stellverter des Direktors des Adam Mickiewicz Institut Warschau, Sergey Kovalevsky, Chef-Kurator der Museumsbiennale Krasnoyarsk, Michail Schubsky, Direktor des Museumszentrums Krasnoyarsk und Gennady Vdovin, Direktor des Ostankino-Museums Moskau.

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Judith Anna Jungmann
Sandra Ghignone
Teresa Raninger
Tel.: (++43-1) 711 36-233, 212, 229
Fax: (++43-1) 711 36-227
presse@MAK.at
http://www.mak.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001