Österreichische Ärztekammer: Einladung zur Pressekonferenz

Wien (OTS) - Obwohl von entscheidender Bedeutung für die zukünftige Qualität der Gesundheitsversorgung, ist die praktische Ausbildung der österreichischen Ärztinnen und Ärzte antiquiert und unattraktiv. Sie ist spitalskonzentriert, die so wichtige Ausbildung in den Ordinationen niedergelassener Ärzte spielt nahezu keine Rolle. Doch gerade dem niedergelassenen Hausarzt und auch den Fachärzten sollen nach den Strukturüberlegungen der Bundesregierung erheblich mehr Aufgaben zukommen. Eine aktuelle Studie des IFES-Instituts im Auftrag der Österreichischen Ärztekammer beleuchtet wesentliche Aspekte der Ärzteausbildung und des Stellenwerts eines stärkeren Ordinationsbezugs.

Aus diesem Anlass lädt die Österreichische Ärztekammer zu einem Pressegespräch ein.

Thema:
Ärzteausbildung neu.
Aktuelle IFES-Studie zum Stellenwert der Lehr- und Ausbildungspraxen in der Ärzteausbildung

Termin:
Mittwoch, 06.07.2005,10.30 Uhr

Ort:
Österreichische Ärztekammer
Vorstandszimmer (Unterteilung)
Weihburggasse 10-12
1010 Wien

Teilnehmer:
Dr. Reiner BRETTENTHALER
Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK)

Dr. Peter NIEDERMOSER
Vorsitzender der Ausbildungskommission der ÖÄK

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der
Österreichischen Ärztekammer
Tel.: (++43-1) 513 18 33

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0002