Niederwieser an Gehrer: Lösung zum Ausbau von Ganztagsschul-Formen finden

"Bund wird etwas drauflegen müssen"

Wien (SK) SPÖ-Bildungssprecher Erwin Niederwieser richtet den eindringlichen Appell an Bildungsministerin Gehrer, für den Ausbau von ganztägigen Schulformen und für die Frühförderung eine Lösung mit den Ländern und Gemeinden zu finden. "Es bedarf hier noch großer Anstrengungen, und es darf nicht geruht werden, bis die Finanzierung der dringend notwendigen ganztägigen Schulformen und der Frühförderung geklärt ist", so Niederwieser Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Das Angebot, mit dem der Bund in die Verhandlungen mit den Ländern, Städten und Gemeinden geht, sei nicht ausreichend. "Man muss die anstehenden Probleme immer vor dem Hintergrund der erschreckenden PISA-Ergebnisse sehen und der Tatsache, dass sämtliche Experten zum Ausbau von Ganztagsschulen raten. Nur mit diesen werden die schulischen Erfolge unserer Kinder verbessert werden können", so der SPÖ-Bildungssprecher. Außerdem dürfe nicht vergessen werden, dass aus Sicht der Eltern der Ausbau der Ganztagsschulen und der damit verbundene Lernerfolg ihrer Kinder nicht aus Kostengründen scheitern darf.

Niederwieser forderte abschließend mehr Bereitschaft des Bundes ein, den notwendigen Ausbau von Ganztagsschulen und Frühförderung finanziell zu unterstützen. "Was der Bund anbietet, ist nicht nichts, aber er wird noch etwas drauflegen müssen." (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010