Eder: SPÖ verhindert Aufweichung des Lkw-Wochendfahrverbots

Dank SPÖ keine zusätzlichen Staus auf Österreichs Straßen

Wien (SK) Höchst erfreut über einen buchstäblich in letzter Sekunde erzielten Verhandlungserfolg der SPÖ zeigte sich SPÖ-Verkehrssprecher Kurt Eder Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Im Verkehrsausschuss beschlossen die Regierungsparteien eine massive Aufweichung des Wochenendfahrverbots für Lkw bis hin zu Abfalltransporten. Dies hätte zu massiven zusätzlichen Staubildungen, insbesondere in der Hauptreisezeit, geführt. In zähen Verhandlungen konnte die SPÖ die Regierungsparteien davon überzeugen, diese Ausweitung des Verkehrs doch nicht zu beschließen", so Eder. ****

Zu diesem erfreulichen Durchbruch in den Verhandlungen sei es erst heute, kurz vor Beschluss der Gesetzesnovelle, gekommen. Die von den Regierungsparteien im Verkehrsausschuss gefällten Beschlüsse hätten bedeutet, dass am Wochenende, auch in der Hauptreisezeit im Sommer, nicht nur Lebendtiertransporte oder Transporte leicht verderblicher Waren möglich gewesen wären, sondern etwa auch Abfalltransporte. Die SPÖ habe laut Eder im Ausschuss massiv gegen diese Ausweitung opponiert. Da sich die Koalition im letzten Moment doch noch eines besseren besonnen habe, "wird es auf Österreichs Straßen zu keinen zusätzlichen Staus kommen", zeigte sicher der Verkehrssprecher abschließend erleichtert. (Schluss) ns/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0025