Energiegespräche: Ossiach im Strom der Zeit

"Energiegespräche Ossiach '05" stehen vom 13. bis 15. April unter dem Leitthema "Eastern Energy"

Klagenfurt (LPD) - Die "Energiegesprächen Ossiach" stehen heuer unter dem Leitthema "Eastern Energy". Vom 13. bis 15. April werden dazu internationale Top-Experten und Wirtschaftsleute aus den Bereichen Energie und Informationstechnologie im Stift Ossiach erwartet. Das Eröffnungsreferat wird der Systemforscher, Visionär und alternative Nobelpreisträger Hans-Peter Dürr halten. Zukunftsvorstellungen der Energiepolitik werden der bulgarische Vizeminister für Energie, Tasko Ermenkov, Österreichs Infrastruktur-Staatssekretär Eduard Mainoni und Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider darstellen.

Kärnten sei der ideale Austragungsort für die Energiegespräche, betonte Landeshauptmann Jörg Haider. Hier könnten die Konferenzteilnehmer Musterbeispiele innovativer Energiewirtschaft besichtigen. Forschung und Entwicklung würden in Kärnten massiv vorangetrieben werden, besonderes Augenmerk werde dabei u.a. auf das große Potential erneuerbarer Energien gelegt. Das traditionelle Wasserkraftland Kärnten forciere durch Förderungen und Informationskampagnen die Nutzung der Solarenergie, zudem würden hier immer mehr Biomasseanlagen entstehen. Einen zukunftsorientierten Weg gehe auch der heimische Energieversorger Kelag, der seine bestehenden Anlagen optimiere, um die Stromeigenerzeugung zu erhöhen. Diese "veredelte" Energie bedeute mehr Unabhängigkeit von Stromzukäufen und eine wesentliche Wettbewerbsstärkung für die Kelag, die in der Partnerschaft mit dem deutschen RWE-Konzern als lebhafter Impulsgeber fungiere, meinte der Landeshauptmann.

Die technischen Möglichkeiten der zukünftigen Energienutzung werden bei den "Energiegesprächen Ossiach" Georg Antesberger, Mitglied des Vorstandes der Siemens AG und Egbert Laege, Head of Portfolio Optimization Electricity der E.ON Energie AG erläutern. Die Kooperationsbestrebungen der heimischen Energiewirtschaft mit den östlichen Nachbarn werden von Hermann Egger, Kelag-Vorstand und Thomas Karall, Vorstand der Verbund-Austrian Power Grid AG, vorgetragen. Die Gegenposition wird von Razvan Purdila, Direktor der Transelectrica S.A. in Rumänien, eingenommen. Die Informationstechnologie wird in diesem Prozess der energietechnischen Integration der "Eastern Energy"-Länder eine besondere Rolle spielen. Dies werden namhafte Referenten aus der IT Branche verdeutlichen:
Neben der IRM AG, werden die CSC Austria AG, Hewlett-Packard, SAP, Infineon, die Consulting Firmen Fichtner, Gallehr und Partner, Accenture und EFP, die Universität St. Gallen und das Litauische Energie-Institut vertreten sein. Gas wird bei der zukünftigen Energieversorgung eine Schlüsselrolle zukommen. Die Gaswirtschaft wird vertreten durch die russische GAZPROM, die OMV Gas, Terragas und die Wien Energie Gasnetze GmbH.

Die Energiegespräche in Ossiach wurden 1997 von Albrecht Reuter von der IRM Integriertes Ressourcen Management AG initiiert und finden seither alle zwei Jahre mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunktthemen statt. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Zukunftsbilder einer menschengerechten Energieversorgung und die damit verbundene energiepolitische Willensbildung zu reflektieren, die dafür notwendigen Methoden der Energieplanung und der IT zu erörtern und die Bedeutung der Energiedrehscheibe Süd- und Osteuropa zu diskutieren. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Landes Kärnten und wird von der CBSC Unternehmensberatung GmbH Projektgruppe "Energytalks" veranstaltet.

Presseakkreditierungen können im Tagungsbüro (13. bis 15. April) erfolgen. Die Kontaktadresse dafür: Energiegespräche Ossiach '05, Stift Ossiach, A-9570 Ossiach; Tel.: +43 (1) 409 79 36-66; Fax: +43 (1) 409 79 36-69; E-Mail: office@energytalks.com. Für den Pressekontakt steht Gottfried Haber vom Institut für Wirtschaftswissenschaften der Universität Klagenfurt unter Tel. +43 (664) 820 41 80 und per E-Mail unter gottfried.haber@energytalks.com zur Verfügung.

(S E R V I C E: Informationen im Internet unter:
www.energytalks.com)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001