ARBÖ: Unfall im Frühverkehr legte Südosttangente lahm!

Wien (OTS) - Der erste Unfall im Wiener Frühverkehr hatte allerdings nichts mit Schneefall zu tun. Auf der A23, Südosttangente behinderte ein Auffahrunfall den Frühverkehr. Zwischen der gesperrten Ausfahrt Simmering und St. Marx ereignete sich der Unfall. "Der Rückstau reichte auf die A2, Südautobahn, bis nach Vösendorf zurück", berichtet ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Woitsch. Der Stau betrug im gesamten 10 Kilometer! Das Schneechaos im Frühverkehr blieb in der Bundeshauptstadt vorerst aus. Auch die "verstopfte" Nordbrücke, stadteinwärts, sowie abschnittsweise zäher Verkehr am Wiener Gürtel glich gegen 06:30 Uhr vorerst einem ganz alltäglichen Frühverkehr. Nicht so in den südlichen Bundesländern Österreichs.

Neuschnee in Kärnten und der Steiermark - Erhebliche Behinderungen=

Dichter Schneefall führte zu erheblichen Behinderungen heute Morgen. Auf der S6, Semmering Schnellstraße führte der Schneefall zu erheblichen Behinderungen. Zwischen dem Ganzsteintunnel und der Passhöhe Semmering kam man abschnittsweise nur sehr langsam voran, berichtet der ARBÖ-Informationsdienst. In der Steiermark und in Kärnten schneite es seit den Morgenstunden äußerst heftig. Kettenpflichten auf zahlreichen Bundes- und Landesstraßen waren die Folge.

Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet, war auch in Kärnten, auf der B105, Mallnitzer Bundesstraße der Neuschnee nicht zu bändigen. Zwischen Obervellach und Mallnitz rutschte man aufgrund der Schneeverwehungen durch die Gegend. Zahlreiche Fahrzeuge kam auf der spiegelglatten Fahrbahn ins Schleudern.

In den kommenden Stunden ist auch in Wien mit starkem Schneefall zu rechnen. Der ARBÖ-Informationsdienst warnt daher vor Stauungen. "Auch morgen kann der Neuschnee vor allem in der Bundeshauptstadt zu erheblichen Verzögerungen führen", warnt ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Woitsch.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der österreichweiten Telefonnummer 050 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002