Arbeitsgruppe "PsychotherapeutInnen für Menschenrechte - Menschenrechte für PsychotherapeutInnen" im Österreichischen Bundesverband für Psychotherapie (ÖBVP)

Wien (OTS) - Die o.g. Arbeitgruppe unterstützt die KollegInnen der Türkischen Menschenrechtsstiftung TIHV, die in mehreren Zentren in der Türkei Folteropfer therapeutisch, medizinisch und rechtlich betreut.

In diesem engagierten Kampf gegen Folter gab es im Dezember einen empfindlichen Rückschlag:
Nach einem Machtwechsel in der Anwaltskammer von Izmir wurde die vor drei Jahren vom Aussichtsrat offiziell installierte "Arbeitsgruppe zur Prävention von Folter" aufgelöst. Auch sollen die EU-Gelder, mit denen die Arbeit dieser Gruppe unterstützt wird, zurückgeschickt werden.

Die Mitglieder dieser Arbeitsgruppen haben in den vergangenen beiden Jahren mehr Verfahren gegen Folterer eingeleitet, als in der gesamten Türkei in den letzten Jahrzehnten eröffnet worden waren.

Mehr Information erhalten Sie bei:

AG im ÖBVP Yasmin Randall, 0660 707 65 89, yasmin.randall@mcnon.com Group for Prevention of Torture Rechtsanwalt Dr. Özgür Yilmazer (spricht englisch) 0090 232 446 2844 (Büro) oder 0090 555 447 11 10 (Handy) e-mail: groupforpreventionoftorture@yahoo.co.uk Presidency of the Izmir Bar Association Baskan@izmirbarosu.org.tr TIHV - Menschenrechtsstiftung Dr. Alp Ayan (Psychiater und Psychotherapeut) 0090 533 569 84 81 Handy (spricht deutsch) tihvizm@turk.net

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie
Tel. 01/512 70 90, Fax 01/512 70 91
E-Mail: oebvp@psychotherapie.at
Http://www.psychotherapie.at/oebvp

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBP0001