Pflegeeltern: LH Haider für Ruhegelderhöhung

Erhöhungen seit 1999 verabsäumt - Anhebung von 145 auf 160 bis 180 Euro sowie laufende Valorisierung geplant

Klagenfurt (LPD) - Für eine Erhöhung des Ruhegeldes für Pflegeeltern in Kärnten sprach sich heute, Mittwoch, Landeshauptmann Jörg Haider aus. 2005 soll es nun eine Anhebung von 145 Euro auf 160 bis 180 Euro monatlich geben, um die seit der Einführung 1999 verabsäumten Erhöhungen aufzufangen. Der Landeshauptmann nannte dies als eines der ersten Vorhaben für das Neue Jahr, mit dieser Anpassung solle ein "sozialpolitisches Versäumnis" korrigiert werden. Gleichzeitig solle beschlossen werden, dass - ähnlich wie bei den Pensionen - das Ruhegeld, welches Pflegeeltern bekommen, die 15 Jahre lang Pflegekinder betreut haben, laufend valorisiert werde.

Derzeit gebe es in Kärnten rund 440 Kinder und Jugendliche, die von 330 Pflegeeltern betreut würden, erklärte Haider. Diese Menschen würden mit großem Engagement und Aufopferung ihre wichtige Aufgabe erfüllen. In Kärnten setze man sich stets dafür ein, dass die Jugend eine gute, zukunftsorientierte Ausbildung erhalte und in geregelten Verhältnissen sowie familiärer Geborgenheit aufwachse, betonte er. Daher müsse auch für die entsprechende finanzielle Unterstützung verdienter Pflegeeltern gesorgt sein.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004