Zum Inhalt springen

3400 Anträge für Fairness für SchülerInnen in Freien Schulen an Bundesministerin Gehrer übergeben!

Wien (OTS) - Vor der morgen stattfindenden Bildungsenquete im Parlament übergaben heute VertreterInnen von EFFE-Österreich 3400 Anträge im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur für Bildungsministerin Gehrer.

Mit der Übergabe wurden für 90% der SchülerInnen, die Schulen im Rahmen des Dachverbandes EFFE-Österreich besuchen, Anträge gestellt. EFFE-Österreich ist die Vertretung der nichtkonfessionellen Schulen in freier Trägerschaft - der Waldorf-, Montessori- und Netzwerk Alternativschulen Österreichs.

Die Eltern der SchülerInnen fordern mit ihren 3400 Anträgen an Ministerin Gehrer eine Refundierung des Schulgeldes in der Höhe von 80% der Ausgaben, die der Staat für Kinder in öffentlichen Schulen zur Verfügung stellt und erwarten, dass

  • die jahrelange Benachteiligung der Kinder in nichtkonfessionellen Privatschulen beendet wird
  • Schluss mit der Willkür in der Verteilung der Förderungsmittel an Privatschulen ist.
  • es endlich ein Ende des untragbaren Zustands, zweimal für den Schulbesuch des Kindes zahlen zu müssen (einmal über die Steuerbelastung an das öffentliche Schulwesen, einmal über Schulbeitrag an die nicht unterstützten Privatschulen) gibt.
  • das in der Menschrechtskonvention festgeschriebene Recht auf freie Schulwahl nicht weiterhin verkürzt wird.
  • VertreterInnen von Initiativen der EFFE Österreich ebenso als ExpertInnen anerkannt und gehört werden.

Rückfragen & Kontakt:

Kreutz Momo
effe@unsereschulen.at
Tel.: 01-526 94 400
http://www.unsereschulen.at/effe

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EFF0001