Zum Inhalt springen

WKÖ-Rudorfer: Steigendes Interesse an Wertpapieren auch in Österreich

Attraktivere Rahmenbedingungen nötig, um Vorsorge und Finanzierung der Klimatransformation zu verbinden

Wien (OTS) - „Wenn weit über eine Million Menschen in Österreich Wertpapiere besitzt, dann zeigt das , dass die vielfältigen Bemühungen Finanzbildung zu verbessern zu greifen beginnen. Damit wird auch der Inflation erfolgreich etwas entgegengesetzt und das über alle Einkommensschichten wie auch eine aktuelle Umfrage zeigt“, sagt Franz Rudorfer, Geschäftsführer der Bundessparte Bank und Versicherung in der WKÖ.

Dafür brauche es allerdings, wie im Regierungsprogramm vorgesehen, Unterstützung durch entsprechende Rahmenbedingungen.

„Gerade die Klimatransformation kann nur mit einem leistungsfähigen Kapitalmarkt gestemmt werden“, so Rudorfer weiter. In einer Analyse des Umweltbundesamtes aus dem Vorjahr wird der gewaltige Investitionsbedarf eindrucksvoll aufgezeigt. Allein bis 2030 sind ca 145 Mrd an zusätzlichen Investitionen erforderlich, stellte das Umweltbundesamt fest. Daher braucht es rasch, wie im Regierungsprogramm vorgesehen, Rahmenbedingungen, die investieren in Österreich attraktiver macht und den Menschen ermöglicht, Vorsorge und Klimatransformation zu verbinden, betont der Bankensprecher.

Das hohe Interesse an Wertpapieren zeige jedenfalls deutlich, dass die Österreicher:innen nicht zuletzt aufgrund zunehmender Finanzbildung in allen Einkommensschichten vorsorgen wollen und wohl auch ein Signal in Richtung Klimatransformation setzten wollen. „Hier gilt es anzusetzen um daraus eine nachhaltige Entwicklung für den Finanzplatz Österreich zu machen“, betont Rudorfer abschließend. (PWK070/us)

Rückfragen & Kontakt:

DMC – Data & Media Center
Pressestelle
Wirtschaftskammer Österreich
T 0590 900 – 4462
dmc_pr@wko.at

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001