Zum Inhalt springen

Post: Auf korrekte Beschriftung achten

Abgabestellen richtig beschriften – Auf Sendungen die vollständigen Adressen angeben

Wien (OTS) - Die Post beliefert in Österreich täglich rund 4,7 Millionen Haushalte und Unternehmen mit Briefen, Paketen, Werbesendungen und Printmedien. Fast 10.000 Zusteller*innen sind im Einsatz, um die Sendungen zu den Empfänger*innen zu bringen. Die korrekte Beschriftung der Abgabestellen sowie vollständige Zustelladressen sind dafür unumgänglich. Die Post möchte das in Erinnerung rufen und bittet die Menschen in Österreich um Mithilfe.

Abgabestellen brauchen zumindest Türnummern

Die Post stellt anhand von Adressen zu. Das bedeutet: Jede Empfangsadresse in Österreich ist einzigartig und damit zweifelsfrei zuordenbar. Eine aktuelle und korrekte Beschriftung der Hausbrieffachanlage – vor allem in Mehrparteienhäusern – ist damit unumgänglich. Jedes Fach sollte klar und deutlich mit der Türnummer beschriftet sein, idealerweise auch mit dem Namen. Die korrekte Beschriftung der Hausbrieffachanlage ist notwendig, damit die Zusteller*innen die Empfangsadressen zweifelsfrei identifizieren können.

Vor allem für die Paketzustellung ist auch eine korrekte Beschriftung der Gegensprechanlage wichtig. Die Zusteller*innen können damit direkt bei den richtigen Empfänger*innen anläuten. Auch hier sollte zumindest die Türnummer am Klingelschild ersichtlich und eindeutig zuordenbar sein.

Österreichische Eigenheit: Stiege und Türnummer

Die Basis für eine erfolgreiche Zustellung liegt bereits in der Adressierung von Briefen und Paketen. Damit die Sendung auch in großen Mehrparteienhäusern mit mehreren Bauteilen, Stiegen und einer hohen Anzahl von Wohnungen den*die richtige*n Empfänger*in findet, muss die Adresse so exakt wie möglich angegeben werden. Neben dem Namen müssen daher auch die Stiege (falls vorhanden) und die Türnummer angeführt werden.

Die Bestandteile der Adressierung von Sendungen und somit der genauen Zuordnung der Empfänger*innen sind:

  1. Vorname Nachname
  2. Straße Hausnummer/Stiege/Türnummer
  3. Postleitzahl Ort
  4. Bestimmungsland (nur bei Auslandssendungen)

Die Verwendung von Stiegen und Türnummern ist vor allem in Österreich gebräuchlich. Bei Online-Bestellungen oder Sendungen aus dem Ausland sollte darauf geachtet werden, dass diese wichtigen Bestandteile der Adresse nicht vergessen oder abgeschnitten werden.

Ist eine Sendung nicht zweifelsfrei einer Adresse zuzuordnen, muss die Post diese wieder an den*die Absender*in retournieren.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Leitung Presse & Interne Kommunikation
+43 57767 - 32010
presse@post.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEP0001