ORF III am Freitag: „Der Österreichische Film“ zeigt „Im Tal des Schweigens“-Filmdoppel mit Christine Neubauer

Mit: „Der Wildschütz“ und „Der zweite Frühling“

Wien (OTS) - Am Freitag, dem 28. Jänner 2022, zeigt ORF III Kultur und Information im Rahmen von „Der Österreichische Film“ die finalen zwei Teile der Reihe „Im Tal des Schweigens“ von Regisseur Peter Sämann über das bewegte Leben einer Almbäuerin (gespielt von Christine Neubauer) zwischen privaten und beruflichen Turbulenzen.

Den zweiteiligen Filmabend eröffnet ORF III um 20.15 Uhr mit dem dritten Teil der Reihe „Der Wildschütz“ aus dem Jahr 2007: Nach der Geburt ihres gemeinsamen Sohnes Christian scheint das Eheglück von Anna (Neubauer) und Johannes (Sascha Hehn) endgültig perfekt. Dann aber kommt es zwischen Johannes und seinem Bruder Markus (Timothy Peach) zu einem schwerwiegenden Streit. Daher gibt es für Ersteren auch nur einen Verdächtigen, als wenig später im Wald auf ihn geschossen wird. Allein Anna kann nicht glauben, dass Markus zu einer solchen Tat fähig wäre. Zu allem Ärger taucht auch noch der zwielichtige Unternehmer Grabosch (Alexander Strobele) in der Gegend auf. Er verfolgt das Ziel, aus der Region ein exklusives Jagdrevier zu machen. Und dazu braucht er Annas und Johannes’ Waldgebiet.

Im finalen Teil „Der zweite Frühling“ (21.45 Uhr) von 2008 legt ein Sturm auf dem Hof von Familie Wallner eine Quelle frei. Ein Segen für Bäuerin Anna, die hofft, sich durch den Verkauf des Quellwassers finanziell sanieren zu können. Voraussetzung ist, dass sie einen Partner findet, der in ihr Projekt investieren will. Bürgermeister Stadlhuber (Alexander Held) bietet sich generös an, doch Anna ist skeptisch. Tatsächlich denkt Stadlhuber bereits in anderen Dimensionen und versucht hinter Annas Rücken deren Mann Johannes für seine ambitionierten Pläne zu gewinnen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006