Ö3-GEISTERFAHRERSTATISTIK 2021

Wieder deutlich mehr Geisterfahrer als im Vorjahr – auch mehr Unfallopfer bei Geisterfahrerunfällen

Wien (OTS) - 388 Geisterfahrer werden im Jahr 2021 im Hitradio Ö3 gemeldet – das ist gegenüber 2020 ein Anstieg von 42 Meldungen oder 12 Prozent. 2020, im ersten Jahr der Corona-Pandemie, hat die Zahl der Geisterfahrer mit 346 einen Allzeit-Tiefststand erreicht.

Die Jahresgesamtzahl an Geisterfahrern liegt leicht über dem Jahresdurchschnitt der letzten 13 Jahre (381 Meldungen), jedoch deutlich unter dem Durchschnittswert aus dem Zeitraum 1999-2008 (500 Meldungen).

2021 gibt es bei Geisterfahrerunfällen drei Tote (2020: keine Toten).

Insgesamt ereignen sich nach Angaben des Innenministeriums neun Unfälle, an denen Geisterfahrer beteiligt sind, davon sieben mit Personenschaden. Dabei werden drei Menschen getötet, sieben schwer und neun leicht verletzt (2020: sieben Unfälle, null Tote, null Schwerverletzte und ein Leichtverletzter).

Im Bundesländerranking liegt Niederösterreich deutlich vor der Steiermark und Oberösterreich. Die wenigsten Falschfahrer werden in Wien gezählt.

Niederösterreich, Steiermark, Tirol, Kärnten, Burgenland und Wien verzeichnen Anstiege. In Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg geht die Zahl der Geisterfahrer zurück. Am deutlichsten ist der Rückgang in absoluten Zahlen in Oberösterreich.

Die Südautobahn (A2) bleibt die Autobahn mit den meisten Geisterfahrern mit 61 Meldungen.

In Relation zur Gesamtlänge sind auf der Murtal-Schnellstraße (S36) in der Steiermark die meisten Falschfahrer unterwegs. Hier gibt es also 2021 die größte „Geisterfahrerdichte“.

Die S6 Semmering Schnellstraße im steirischen Abschnitt ist mit Abstand das Autobahnteilstück mit den meisten Meldungen (24 Geisterfahrer).

Der stärkste Monat im Jahr 2021 ist der August mit 44 Meldungen. Im Jänner während eines harten Corona-Lockdowns werden mit 24 Geisterfahrern die wenigsten gezählt.

Der Wochentag mit den meisten Geisterfahrern ist der Sonntag. Auch im Jahr 2021 sind generell an den Wochenenden mehr Geisterfahrer unterwegs als an Werktagen.

Im Tagesverlauf sind die Geisterfahrer 2021 mehrheitlich in den Abendstunden unterwegs, speziell zwischen 21.00 und 24.00 Uhr. Das geringste Risiko einem Geisterfahrer zu begegnen, besteht in den Morgenstunden (6.00-9.00 Uhr). Ungewöhnlich ist die diesmal große Häufung in der Stunde von 14.00 bis 15.00 Uhr (26 Meldungen).

Tagesrekord: Am 20. November werden sechs Geisterfahrer gezählt (davon vier in Niederösterreich, zwei in der Steiermark). Am Wochenende vom 9. und 10. Oktober sind insgesamt acht Falschfahrer unterwegs (am Samstag drei, am Sonntag fünf).

DIE ANALYSE IM DETAIL

WIEVIELE Geisterfahrer sind 2021 unterwegs?

2021: 388 Geisterfahrermeldungen auf Ö3 (+12%; 2020: 346)

Bisher höchster Wert seit 1994: 550 (2004)
Bisher niedrigster Wert seit 1994: 346 (2020)

WO sind Geisterfahrer unterwegs?

Bundesländer

Das Ranking im Detail (in Klammer der Vorjahresrang):

1.(1.) Niederösterreich: 91 Meldungen (+36%; 2020: 67) 2.(2.) Steiermark: 80 Meldungen (+21%; 2020: 66) 3.(3.) Oberösterreich: 56 Meldungen (-14%; 2020: 65) 4.(6.) Tirol: 45 Meldungen (+50%, 2020: 30) 4.(4.) Kärnten: 45 Meldungen (+2%; 2020: 44) 6.(5.) Salzburg: 27 Meldungen (-16%; 2020: 32) 7.(8.) Burgenland: 17 Meldungen (+21%; 2020: 14) 8.(7.) Vorarlberg: 15 Meldungen (-29%; 2020: 21) 9.(9.) Wien: 12 Meldungen (+71%; 2020: 7)

Straßenstatistik

Das Straßenranking nach ABSOLUTEN Zahlen im Detail (Top 10; in Klammer der Vorjahresrang):

1.(1.) A2 Südautobahn: 61 Meldungen (2020: 68; -10%) 2.(2.) A1 Westautobahn: 44 Meldungen (2020: 36; +22%) 3.(7.) A12 Inntalautobahn: 29 Meldungen (2020: 16; +81%) 4.(3.) A10 Tauernautobahn: 29 Meldungen (2020: 29; +/-0%) 5.(9.) S6 Semmeringschnellstraße: 27 Meldungen (2020: 15; +80%) 6.(4.) A9 Pyhrnautobahn: 27 Meldungen (2020: 23; +17%) 7.(6.) A14 Rheintalautobahn: 13 Meldungen (2020: 16; -19%) 8.(10.) S36 Murtalschnellstraße: 11 Meldungen (2020: 10; +10%) 9.(11.) S16 Arlbergschnellstraße: 10 Meldungen (2020: 10; +/-0%) 10.(8.) A8 Innkreisautobahn: 10 Meldungen (2020: 15; -33%)

Die Autobahnknoten mit den meisten Falschfahrern sind der Knoten Vösendorf (A2/A21/S1) und der Knoten Graz-West (A2/A9) mit jeweils drei Meldungen.

Abseits der Autobahnen und Schnellstraßen werden elf Geisterfahrer gesichtet, davon drei auf der B3 zwischen Wels und Linz.

Das Straßenranking (Top 5) in RELATION ZUR GESAMTLÄNGE („Geisterfahrerdichte“)

1. S36 Murtalschnellstraße: 0,29 (Anzahl pro Baukilometer und Jahr) 2. A7 Mühlkreisautobahn: 0,26 3. S6 Semmeringschnellstraße: 0,26 3. A23 Wiener Südosttangente: 0,24 4. A14 Rheintalautobahn: 0,21

Autobahn- und Schnellstraßenteilstücke:

Das Ranking im Detail – Top 30 von 66 (Bei gleicher Anzahl werden kürzere Abschnitte vorgereiht. Zahlen in Klammer: Jahr 2020)

1. S6 Raum Steiermark (Knoten St. Michael-Tunnel Semmering): 24 (12) 2. A12 Raum Tiroler Oberland (Telfs/West-Zams): 14 (7) 3. A1 Raum Salzburg (Staatsgrenze-Mondsee): 12 (9) 4. A2 Raum Wörthersee (Klagenfurt-Ost-Knoten Villach): 12 (16) 5. S36 gesamter Verlauf: 11 (10) 6. A1 Seengebiet (Mondsee-Vorchdorf): 11 (5) 7. A2 südlich von Wien (Wien-Baden): 9 (6) 8. A10 Raum Villach/Spittal (Knoten Villach-Knoten Spittal): 9 (6) 9. A2 Raum Wr. Neustadt (Baden-Grimmenstein): 9 (12) 10. A12 Raum Tiroler Unterland (Innsbruck/Ost-Kufstein): 9 (2) 12. S31 Raum Eisenstadt (Eisenstadt/Ost-Knoten Mattersburg): 8 (2) 13. S16 Tirol (Zams-St. Anton): 8 (4) 14. A1 Raum Linz (Vorchdorf-Asten): 8 (12) 15. A5 (Knoten Eibesbrunn-Poysdorf/Nord): 8 (5) 16. A9 Raum nördlich von Graz (Graz/Webling-St. Michael): 8 (3) 11. A2 Raum Wechselabschnitt (Grimm.-Gleisdorf/Süd): 8 (6) 17. A13 Innsbruck-Matrei: 7 (7) 18. A2 Knoten Villach-Arnoldstein: 7 (7) 19. A10 Raum Pongau (Flachau-Paß Lueg): 7 (15) 20. S5 Stockerau-Grafenwörth: 7 (7) 21. A2 Packabschnitt (Lieboch-Bad St. Leonhard): 7 (6) 24. A14 Raum Bregenz (Hörbranz-Dornbirn/Süd): 6 (9) 22. A9 Raum Bosruck (Klaus-Bosrucktunnel): 6 (2) 23. A12 Raum Innsbruck-West (Innsbruck-Telfs/West): 6 (7) 25. S1 Knoten Süßenbrunn-Knoten Korneuburg: 5 (0) 26. A8 Raum Ried (Haag-Suben) : 5 (7) 27. A10 Gmünd-Katschbergtunnel: 5 (1) 28. A10 Raum Salzburg-Süd (Knoten Salzburg-Paß Lueg): 5 (2) 29. S35 gesamter Verlauf: 5 (3) 30. A2 Raum Graz (Gleisdorf/Süd-Lieboch): 5 (8)

Am deutlichsten gestiegen sind die Geisterfahrten in absoluten Zahlen - auf der S6 im Raum Steiermark: +12 Meldungen
- auf der A12 im Tiroler Oberland: +7 Meldungen
- auf der A12 im Tiroler Unterland: +7 Meldungen
- auf der A1 im Seengebiet: +6 Meldungen
- auf der S31 im Raum Eisenstadt: +6 Meldungen

Am deutlichsten zurückgegangen sind die Geisterfahrten in absoluten Zahlen
- auf der A7 im Raum Linz: -12 Meldungen
- auf der A10 im Raum Pongau: -8 Meldungen

WANN sind Geisterfahrer unterwegs?

Halbjahreszahlen 2021:
Erstes Halbjahr: 168 (+14%; 2020: 148)
Zweites Halbjahr: 220 (+11%; 2020: 198)

Quartalszahlen 2021:
Erstes Quartal: 74 (-4%; 2020: 77)
Zweites Quartal: 94 (+32%; 2020: 71)
Drittes Quartal: 108 (+6%; 2020: 102)
Viertes Quartal: 112 (+17%; 2020: 96)

Monatsverteilung 2021 (Zahlen in Klammer: 2020):
Jänner: 24 (34)
Februar: 25 (21)
März: 25 (22)
April: 32 (15)
Mai: 33 (25)
Juni: 29 (31)
Juli: 33 (30)
August: 44 (34)
September: 31 (38)
Oktober: 34 (43)
November: 42 (19)
Dezember: 36 (34)
Rekordmonat seit 1994: August 2003 mit 69 Meldungen.

Wochentagsverteilung 2021 (Zahlen in Klammer: 2020):
An Sonntagen werden die meisten Geisterfahrer gesichtet.
Montag: 50 (39)
Dienstag: 35 (43)
Mittwoch: 57 (43)
Donnerstag: 43 (45)
Freitag: 53 (50)
Samstag: 66 (61)
Sonntag: 84 (65)

Im Tagesverlauf sind die meisten Geisterfahrer in den Abendstunden unterwegs, besonders zwischen 21.00 und 24.00 Uhr. In den Morgenstunden von 6.00 bis 9.00 Uhr sind deutlich weniger Falschfahrer unterwegs.

Am 20. November werden sechs Geisterfahrer gezählt (vier in Niederösterreich, zwei in der Steiermark). Am Wochenende vom 9. und 10. Oktober sind insgesamt acht Falschfahrer unterwegs (am Samstag drei, am Sonntag fünf). Der Tagesrekord von zehn Geisterfahrermeldungen aus dem Jahr 2006 bleibt unerreicht.

UNFALLBILANZ

2021 werden drei Menschen bei einem Geisterfahrerunfall getötet – am 25. April in den frühen Morgenstunden in Niederösterreich auf der Westautobahn zwischen Loosdorf und St. Pölten. Es ist der einzige tödliche Unfall mit einem Geisterfahrer. 2020 ist niemand bei einem Geisterfahrerunfall ums Leben gekommen.

Insgesamt gibt es 2021 laut Innenministerium neun Unfälle, an denen Geisterfahrer beteiligt sind (sieben davon mit Personenschaden). Die Opferbilanz: drei Tote, sieben Schwer- und neun Leichtverletzte. (2020: 7 Unfälle, 0 Tote, 0 Schwer- und 1 Leichtverletzter).

Seit 1987 sind 120 Menschen bei Geisterfahrerunfällen in Österreich getötet worden. Dazu kommen 305 Schwerverletzte und 363 Leichtverletzte.

DIE BUNDESLÄNDER IM DETAIL

NIEDERÖSTERREICH

Bundesländerrang: 1 (2020: 1; 2019: 1, 2018: 2, 2017: 2, 2016: 2; 2015: 1; 2014: 1; 2013: 1)

Gesamtzahlen: 91 Meldungen (+36%, +24 Meldungen; 2020: 67; 2019: 101; 2018: 81; 2017: 87; 2016: 66; 2015: 102; 2014: 81, 2013: 97, 2012:
108)
Bisheriger Höchstwert: 144 (2008)
Bisheriger Tiefstwert: 66 (2016)

Teilstücke:
Meiste Geisterfahrer:
- A2 Wien-Baden: 9 (2020: 6) – österreichweit Rang 7
- A2 Raum Wiener Neustadt: 9 (12) – österreichweit Rang 9

Größte Anstiege:
- S1-Nord Süßenbrunn-Korneuburg: +5 (von 0 auf 5)
- A22 Abschnitt Niederösterreich: +4 (von 0 auf 4)

Wenigste Geisterfahrer:
- S3 gesamt: 1 (1)
- A6 gesamt: 0 (0)

Stärkster Rückgang:
- A2 Raum Wiener Neustadt: -3 (von 12 auf 9)

Auffällige Autobahnknoten (mindestens drei Geisterfahrer):
- Knoten Vösendorf: 3 (4)

Fünf Geisterfahrer in Niederösterreich werden 2021 abseits der Autobahnen gesichtet: zwei auf der B3 bei Krems, zwei auf der B37 bei Gneixendorf und einer auf der B37a zwischen Krems und Traismauer.

Besondere Vorfälle:
- Am 25.4. ereignet sich in Niederösterreich ein schwerer Unfall mit einem Geisterfahrer. In den frühen Morgenstunden um ca. 3.30 Uhr prallen zwei Autos auf der A1 bei St. Pölten-Süd frontal gegeneinander. Der Falschfahrer ist vermutlich bei der Raststation St. Pölten falsch aufgefahren. Die Bilanz: drei Tote und vier teils Schwerverletzte. Es ist der einzige tödliche Geisterunfall des Jahres in ganz Österreich.
- Am Abend des 4.8. kollidiert ein 80-jähriger alkoholisierter Geisterfahrer auf der Südautobahn (A2) bei Kottingbrunn mit dem Auto eines 52-jährigen. Der Falschfahrer wird schwer verletzt, der andere Lenker und sein 21-jähriger Beifahrer kommen mit leichten Verletzungen davon.
- Am frühen Morgen des 29.8. prallt ein schwer alkoholisierter 18-jähriger Geisterfahrer auf der S6 zwischen Gloggnitz und Neunkirchen gegen die Leitschiene.
- Am 2.9. wird auf der S1 zwischen Vösendorf und Schwechat ein Reisebus auf der falschen Richtungsfahrbahn gemeldet.
- Am 24.11. kurz nach Mitternacht fährt ein 28-jähriger Alkolenker aus dem Bezirk Bruck an der Leitha als Geisterfahrer auf der Südautobahn zwischen Vösendorf und Kottingbrunn. Der Mann widersetzt sich zwei Anhalteversuchen, kann dann dennoch von der Polizei gestoppt werden und wird festgenommen.
- Am 28.11. verursacht ein Falschfahrer auf der A4 zwischen Schwechat und Bruck mehrere Unfälle. Näheres darüber ist nicht bekannt.

STEIERMARK

Bundesländerrang: 2 (2020: 2; 2019: 2; 2018: 1, 2017: 1; 2016: 1; 2015: 2; 2014: 2; 2013: 2)

Gesamtzahlen: 80 Meldungen (+21%, +14 Meldungen; 2020: 66; 2019: 93; 2018: 84, 2017: 96, 2016: 79, 2015: 79, 2014: 72, 2013: 75, 2012: 90)

Bisheriger Höchstwert: 132 (1998)
Bisheriger Tiefstwert: 66 (2021)

Teilstücke:
Meiste Geisterfahrer:
- S6 steirischer Abschnitt: 24 (2020: 12) – österreichweit Rang 1 – der Abschnitt mit den meisten Geisterfahrern (wie zuletzt 2019) und dem stärksten Anstieg.
- S36 gesamter Verlauf: 11 (10)
- A9 Graz-Webling-Knoten St. Michael: 8 (3)

Größte Anstiege:
- S6 steirischer Abschnitt: +12 (von 12 auf 24)
- A9 Graz-Webling-Knoten St. Michael: +5 (von 3 auf 8)

Wenigste Geisterfahrer:
- A2 Raum Graz: 5 (8)
- A2 südlich von Graz: 5 (6)
- A9 Raum Liezen: 5 (9)
- S35 gesamt: 5 (3)

Stärkste Rückgänge:
- A9 Raum Liezen: -4 (von 9 auf 5)
- A2 Raum Graz: -3 (von 8 auf 5)

Auffällige Autobahnknoten (mindestens drei Geisterfahrer):
- Knoten Graz-West (A2/A9): 3 (1)

In der Steiermark wird 2021 ein Geisterfahrer abseits der Autobahnen gesichtet: in Graz am 2.11. am Bahnhofgürtel.

Besondere Vorfälle:
- Mehrere Geisterfahrer in der Steiermark können von der Polizei oder der Asfinag gestoppt werden.
- Am 13.8. wird ein Mopedfahrer auf der S35 bei Mixnitz als Geisterfahrer gemeldet.
- Über Geisterfahrer-Unfälle in der Steiermark im Jahr 2021 ist nichts bekannt.

OBERÖSTERREICH

Bundesländerrang: 3 (2020: 3; 2019: 4; 2018: 3; 2017: 4, 2016: 3; 2015: 4; 2014: 3; 2013: 4)

Gesamtzahlen: 56 Meldungen (-14%, -9 Meldungen; 2020: 65; 2019: 50; 2018: 57; 2017: 55; 2016: 62, 2015: 47; 2014: 59, 2013: 42, 2012: 44) Bisheriger Höchstwert: 80 (2000)
Bisheriger Tiefstwert: 34 (1996)

Teilstücke:
Meiste Geisterfahrer:
- A1 Seengebiet (Vorchdorf-Mondsee): 11 (2020: 5) – österreichweit Rang 6
- A1 Raum Linz: 8 (12)
- A9 Raum Bosruck (Klaus-Bosrucktunnel): 6 (2)

Größte Anstiege:
- A1 Seengebiet: +6 (von 5 auf 11)
- A9 Raum Bosruck: +4 (von 2 auf 6)

Wenigste Geisterfahrer:
- A25 gesamter Verlauf: 1 (4)

Stärkste Rückgänge:
- A7 Raum Linz: -12 (von 16 auf 4) – österreichweit der stärkste Rückgang. Dieser Abschnitt lag 2020 national noch auf Rang 1, diesmal nur auf Rang 38
- A1 Raum Linz: -4 (von 12 auf 8)
- A8 Raum Wels: -3 (von 8 auf 5)
- A25 gesamter Verlauf: -3 (von 4 auf 1)

Vier Geisterfahrer werden in Oberösterreich 2021 abseits der Autobahnen gesichtet: zwei auf der B1 zwischen Linz und Wels, einer auf der B3 im Bereich Steyregger Brücke und einer auf der B137 bei Wels.

Besondere Vorfälle:
- Am 13.3. wird ein SUV mit einem Tieranhänger auf der A9 zwischen Inzersdorf und St. Pankraz als Geisterfahrer gemeldet.
- Am 19.4. am Abend stoppt ein 39-jähriger Oberösterreicher per Handzeichen einen 88-jährigen Geisterfahrer, der auf der S10 zwischen Unterweitersdorf und Neumarkt unterwegs ist. Beim Südportal des Götschkatunnels endet die Falschfahrt unfallfrei.
- Am 14.5. verursacht eine Geisterfahrerin einen Unfall auf der A8 zwischen Wels und Bad Schallerbach. Näheres dazu ist nicht bekannt. - Am 22.5. stoppt die Polizei einen 40-jährigen, der alkoholisiert mit einem Klein-LKW auf der A1 zwischen Seewalchen und Regau 17 Kilometer falsch unterwegs war.
- Am 12.9. gelingt es Polizeibeamten erst mit querstehen Polizeifahrzeugen einen Geisterfahr zu stoppen, der auf der A9 zwischen Gleinkerau und Rottenmann 28 Kilometer auf der falschen Richtungsfahrbahn unterwegs war.
- Am 23.9. streift ein Geisterfahrer auf der A8 auf der Welser Westspange ein anderes Fahrzeug.

TIROL

Bundesländerrang: 4 (2020: 6; 2019: 6; 2018: 5; 2017: 3; 2016: 4; 2015: 3; 2014: 4; 2013: 3)

Gesamtzahlen: 45 Meldungen (+50%, +15 Meldungen; 2020: 30; 2019: 41; 2018: 42; 2017: 69; 2016: 50; 2015: 50; 2014: 48, 2013: 55, 2012: 55)

Bisheriger Höchstwert: 73 (2005)
Bisheriger Tiefstwert: 29 (1995)

Teilstücke:
Meiste Geisterfahrer:
- A12 Raum Tiroler Oberland (Telfs/West-Landeck): 14 (2020: 7) – österreichweit Rang 2
- A12 Raum Tiroler Unterland (Innsbruck/Ost-Kufstein): 9 (2) – österreichweit Rang 10
- S16 Tiroler Abschnitt: 8 (4)

Größte Anstiege:
- A12 Raum Tiroler Oberland (Telfs/West-Landeck): +7 (von 7 auf 14) - A12 Raum Tiroler Unterland (Innsbruck/Ost-Kufstein): +7 (von 2 auf 9)
- S16 Tiroler Abschnitt: +4 (von 4 auf 8)

Die gesamte Inntalautobahn (A12) ist österreichweit die Autobahn mit dem größten absoluten Anstieg (+13 Meldungen).

Wenigste Geisterfahrer:
- A13 Matrei-Brenner: 1 (1)

Stärkste Rückgänge:
- A12 Raum Innsbruck-West: -1 (von 7 auf 6)

Besondere Vorfälle:
- Am 16.4. wird ein LKW auf der A13 gestoppt, der zwischen dem Brenner und der Mautstelle Schönberg als Geisterfahrer unterwegs war. - Am 6.8. ereignet sich auf der A12 zwischen Telfs-West und Imst ein Unfall mit einem Geisterfahrer. Die A12 muss über eine Stunde gesperrt werden. Näheres über diesen Unfall ist nicht bekannt.
- Am 4.10. kann die Asfinag einen Geisterfahrer auf der S16 zwischen Landeck und Schnann stoppen.

KÄRNTEN

Bundesländerrang: 4 (2020: 4; 2019: 3; 2018: 4, 2017: 5, 2016: 5, 2015: 5; 2014: 5; 2013: 5)

Gesamtzahlen: 45 Meldungen (+2%, +1 Meldung; 2020: 44; 2019: 54; 2018: 45; 2017: 42; 2016: 40; 2015: 33; 2014: 35, 2013: 37, 2012: 46) Bisheriger Höchstwert: 92 (2004)
Bisheriger Tiefstwert: 26 (2011)

Teilstücke:
Meiste Geisterfahrer:
- A2 Raum Wörthersee: 12 (2020: 16) – österreichweit Rang 4 (von 66 Abschnitten)
- A10 Villach-Spittal: 9 (6)
- A2 Villach-Arnoldstein: 7 (7)

Größte Anstiege:
- A10 Gmünd-Katschbergtunnel: +4 (von 1 auf 5)
- A10 Villach-Spittal: +3 (6 auf 9)

Wenigste Geisterfahrer:
- S37 gesamt: 2 (0)
- A11 gesamt: 2 (2)

Stärkste Rückgänge:
- A2 Raum Wörthersee: -4 (von 16 auf 12)
- A2 Unterkärnten: -3 (von 7 auf 4)

Besonderer Vorfall:
Am frühen Morgen des 27.9. ist ein 80-jähriger Geisterfahrer mehr als fünf Kilometer falsch auf der A2 im Raum Klagenfurt unterwegs. Einem Autolenker gelingt es, den Falschfahrer zu stoppen.

SALZBURG

Bundesländerrang: 6 (2020: 5; 2019: 5; 2018: 6; 2017: 6; 2016: 6; 2015: 6; 2014: 6; 2013: 6)

Gesamtzahlen: 27 Meldungen (-16%, -5 Meldungen; 2020: 32; 2019: 48; 2018: 29; 2017: 27; 2016: 25; 2015: 29; 2014: 30, 2013: 30, 2012: 15) Bisheriger Höchstwert: 52 (1999)
Bisheriger Tiefstwert: 15 (2012)

Teilstücke:
- A1 Raum Salzburg (Staatsgrenze-Mondsee): 11 (2020: 9) – österreichweit Rang 8; Anmerkung: ein weiterer Geisterfahrer in diesem Abschnitt war bei Mondsee unterwegs und wird Oberösterreich zugeordnet.
- A10 Raum Pongau (Flachau-Paß Lueg): 7 (15)
- A10 Raum Salzburg-Süd Knoten Salzburg-Paß Lueg): 5 (2)
- A10 Raum Lungau Flachau-Katschbergtunnel): 3 (5)
- Knoten Salzburg (A1/A10): 1 (1)

Besondere Vorfälle:
- Am 13.2. dreht ein 59-jähriger Alkolenker mit 1,34 Promille auf der A1 bei Wallersee um und wird so zum Geisterfahrer. Zehn Kilometer ist er falsch unterwegs, kann aber dann von der Polizei gestoppt werden. - Am 19.3. erleidet ein Lenker auf der A10 bei Kuchl einen Zuckerschock und wird zum Geisterfahrer. Er kann von einem LKW-Lenker und der Polizei gestoppt werden.
- Am 23.5. wird ein ungewöhnlicher Geisterfahrer auf der A10 zwischen Eben und Flachau gemeldet: Ein E-Scooter-Fahrer ist in falscher Richtung auf der Autobahn unterwegs.
- Am 21.7. folgt ein Lenker den Anweisungen seines Navis und dreht auf der A10 mitten im Tauerntunnel um. Der Lenker wird gestoppt und gibt später an, geglaubt zu haben, es sei ein Tunnel mit Gegenverkehr.
- Am 20.8. fährt ein 92-Jähriger auf der A10 bei der Raststation Eben-Nord falsch auf die A10. Der Falschfahrer erkennt seinen Fehler und wendet, kann aber später von der Polizei ausgeforscht werden.
- Am 25.12. gelingt es einem Ö3ver eine Geisterfahrerin auf der A10 bei Kuchl an ihrer Weiterfahrt zu hindern. Die Falschfahrerin gelangt unfallfrei zu einer Raststation.

BURGENLAND

Bundesländerrang: 7 (2020: 8; 2019: 7; 2018: 7; 2017: 8; 2016: 7; 2015: 9; 2014: 9; 2013: 8)

Gesamtzahlen: 17 Meldungen (+21%, +3 Meldungen; 2020: 14; 2019: 10; 2018: 15; 2017: 10; 2016: 17; 2015: 12; 2014: 7, 2013: 10, 2012: 7) Bisheriger Höchstwert: 18 (2008)
Bisheriger Tiefstwert: 5 (2009)

Teilstücke
- S31 Raum Eisenstadt: 8 (2020: 2) – noch nie wurden in diesem Abschnitt in einem Jahr so viele Geisterfahrer gezählt wie 2021. Bisheriger Höchstwert: 7
- A2 Wechselabschnitt: 8 (2020: 6) (2x im Burgenland, 5x in der Steiermark, 1x in NÖ)
- A3 gesamt: 5 (2020: 6) (3x im Burgenland, 2x in Niederösterreich) - S4 gesamt: 2 (2) (1x Burgenland, 1x Niederösterreich)
- A4 Abschnitt Burgenland: 2 (5)
- S31 Süd (Knoten Mattersburg-Dörfl): 1 (2)
- A6 gesamt: 0 (0)

Besonderer Vorfall:
Am 8.10. ist auf der A4 zwischen Neusiedl und Gols ein Radfahrer als Geisterfahrer unterwegs.

VORARLBERG

Bundesländerrang: 8 (2020: 7; 2019: 7; 2018: 8; 2017: 8; 2016: 8, 2015: 8; 2014: 7; 2013: 9)

Gesamtzahlen: 15 Meldungen (-29%, -6 Meldungen; 2020: 21; 2019: 10; 2018: 12; 2017: 10; 2016: 12; 2015: 14; 2014: 18, 2013: 5, 2012: 16) Bisheriger Höchstwert: 25 (2006)
Bisheriger Tiefstwert: 5 (2013)

Teilstücke:
- A14 Raum Bregenz: 6 (2020: 9) – österreichweit Rang 24 (von 66 Abschnitten)
- A14 Raum Bludenz: 4 (3)
- A14 Raum Dornbirn: 3 (4)
- S16 Raum Bludenz: 2 (2)
- S16 Raum Langen: 0 (4)

Besonderer Vorfall:
Am 16.5. kann die Autobahnpolizei Bludenz einen Geisterfahrer auf der S16 zwischen Braz-Ost und dem Arlbergtunnel stoppen.

WIEN

Bundesländerrang: 9 (2020: 9; 2019: 7; 2018: 9; 2017: 8; 2016: 8; 2015: 7; 2014: 8; 2013: 7)

Gesamtzahlen: 12 Meldungen (+71%, +5 Meldungen; 2020: 7; 2019: 10; 2018: 5; 2017: 13; 2016: 12; 2015: 17; 2014: 8, 2013: 12, 2012: 12)

Bisheriger Höchstwert: 35 (2005)
Bisheriger Tiefstwert: 5 (2018)

Teilstücke:
- A4 Raum Wien: 4 (2020: 1)
- A23 gesamt: 4 (0)
- S2 gesamt: 1 (1)
- A2 im Raum Stadtgrenze: 1 (1)
- Knoten Prater A23/A4: 1 (0)
- Nordbrücke: 1 (0)
- A22 Raum Wien: 0 (3)

Besondere Vorfälle:
- Am 5.2. ereignet sich am Knoten Nord bei der Nordbrücke ein Unfall mit einem 80-jährigen Geisterfahrer. Der Mann hat sich im Knotenbereich verfahren und prallt gegen ein Auto. Glücklicherweise entsteht nur ein Sachschaden.
- Am 3.11. wird auf der A4 bei der Simmeringer Haide ein Moped als Geisterfahrer gemeldet.

Quelle: In der Ö3-Geisterfahrerstatistik werden alle Geisterfahrer-Warnmeldungen ausgewertet, die im Hitradio Ö3 durchgesagt und über TMCplus an die Navigationsgeräte ausgesendet werden. Quelle der Meldungen ist in fast allen Fällen die Polizei, nur vereinzelt kommen die Meldungen direkt von Hörer/innen.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Zinkl
01 36069/19121
claudia.zinkl@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001