Bereitschaft zu Höherqualifizierung und beruflicher Veränderung nach Bildungsberatung deutlich höher

Aktuelle Studie beweist die hohe arbeitsmarktpolitische Relevanz der Bildungsberatung in Österreich

Salzburg/Wien/Linz (OTS/Salzburger Erwachsenenbildung) - Eine österreichweite Studie belegt die positive Wirkung der Bildungsberatung auf den Berufs- und Bildungsweg der erwachsenen Ratsuchenden. Innerhalb von nur drei Monaten nach einer Bildungsberatung sind positive Effekte, wie etwa ein beruflicher Aufstieg oder die Inanspruchnahme einer Bildungs- oder Weiterbildungsmaßnahme, festzustellen. Das Netzwerk Bildungsberatung Salzburg hat sich an dieser österreichweiten Wirkungsanalyse im Rahmen eines ESF-Projekts zwischen 2019 und 2021 beteiligt.

FH-Studium mit 37 Jahren: Von der Autobranche in den Sozialbereich

Auch Izzet Öner aus Hallein kam gestärkt aus der Bildungsberatung. Nach vielen Jahren in der Autobranche, wollte er beruflich etwas anderes machen. Das Ergebnis aus dem Gespräch mit der Bildungsberaterin war die Entscheidung in den Sozialbereich zu wechseln und die Aufnahme des Studiums für Soziale Arbeit an der Fachhochschule Puch-Urstein. „Dank der Beratung kann ich meinen beruflichen Traum Tag für Tag leben. Ich habe schon einigen Freunden vorgeschlagen auch zur Bildungsberatung zu gehen. Veränderung tut uns gut.“ (Izzet Öner)

„Der Bedarf nach Weiterbildung und Umschulung ist spürbar mehr geworden."(Christine Bauer-Grechenig, BiBer Bildungsberatung)

„Für uns ist eine gelungene Beratung, wenn wir sehen, dass unsere Beratungskunden und –kundinnen gestärkt und mit Zuversicht aus der Beratung gehen und sie wissen, wie ihre nächsten Schritte sind, damit sie ihr Bildungs- oder Berufsziel erreichen können“, so Christine Bauer-Grechenig von der BiBer Bildungsberatung. Im Mittelpunkt der Bildungsberatung stehen die Anliegen und Interessen der Menschen.

Wie funktioniert eine Bildungs- und Berufsberatung?

Im persönlichen Gespräch wird die jeweilige Ausgangssituation geklärt, um auf Basis der Erfahrungen, Talente und Interessen, die passenden Berufs- oder Bildungsmöglichkeiten herauszuarbeiten. Fragen bezüglich Förderungen stehen dabei genauso im Fokus, wie die Anrechenbarkeit von Ausbildungen oder beruflicher Praxis u.v.m. Die Bildungsberatung ist für Ratsuchende kostenlos und vertraulich.

Im Auftrag vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung wurde zwischen 2019 und 2021 eine Studie über die Effekte-Nutzen-Wirkung in der Bildungsberatung Österreich in Auftrag gegeben. Diese Längsschnittstudie wurde vom öibf unter Mitwirkung der Initiative Bildungsberatung Österreich durchgeführt.

Hohe arbeitsmarktpolitische Relevanz

Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich: Die Bildungsberatung Österreich erreicht mit ihrem vielfältigen Beratungsangebot Personen mit maximal Pflichtschulabschluss, Arbeitslose und Personen mit Migrationshintergrund überdurchschnittlich häufig. Bei einem relevanten Teil der erwerbstätigen Befragten sind nach der Beratung positive berufliche Veränderungsprozesse, im Sinne von Aufstiegschancen oder größere Verantwortung am Arbeitsplatz festzustellen. Die Ratsuchenden sind nach der Bildungsberatung informierter, orientierter, strukturierter und für Bildungsmaßnahmen motivierter. Die arbeitsmarktpolitische Relevanz der Initiative Bildungsberatung Österreich wird mit dieser Studie deutlich.

Rückfragen & Kontakt:

Salzburger Erwachsenenbildung
Mag.a Dagmar Ziegler
+43 660 6237 213
dagmar.ziegler@eb.salzburg.at
https://www.bildungsberatung-salzburg.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EBB0001