Der Frühling der Schwarzen Trüffel

Ein hervorragendes Jahr 2022

Wien (OTS) - Périgord Trüffel, Norcia Trüffel, „nero pregiato”, Tuber melanosporum Vitt., Wintertrüffel, Burgunder Trüffel, Tuber uncinatum.

Für die Schwarze Trüffel existieren unzählige Bezeichnungen. Die Saison der Schwarzen Trüffel hat aber unabhängig von der Sorte einen hervorragenden Start erlebt.

Nach einem katastrophalen Jahr 2021, das tatsächlich schlechteste Jahr der Trüffelgeschichte, zeigt die Trüffel gerade ihre beste Seite. Bei näherer Betrachtung handelt es sich dabei um zwei Seiten derselben Medaille. Die durch die Erderwärmung hervorgerufenen klimatischen Veränderungen hatten 2021 lange Dürrephasen und somit einen beeindruckenden Mangel Weißer Trüffeln verursacht. Dem Klimawandel sind aber gleichzeitig die milden Temperaturen der ersten Wochen im Jahr 2022 zuzuschreiben, die uns gerade eine hochqualitative und großzügige Ernte bei der sonst bei ausgeprägter Kälte eher schüchternen Schwarzen Trüffel schenken.

Die Schwarze Trüffel hat in der Weihnachtszeit ebenso bezüglich des Preises einen historischen Höhepunkt erreicht. Aufgrund der mangelnden Verfügbarkeit Weißer Trüffel hat die Schwarze eine eifrige Nachfrage erlebt, wodurch ihr Preis buchstäblich explodiert ist. Anfang 2022 hat dieser schließlich mit dem Abschluss der Weiße-Trüffel-Saison einen Einbruch erlebt. Was bedeutet das alles für das Hier und Jetzt? Eine Schwarze Trüffel hervorragender Qualität in großzügigen Mengen – und zu einem wirklich guten Preis.

Den Unterschied zwischen Weißer und Schwarzer Trüffel kennen vermutlich die wenigsten. Die italienische Weiße Trüffel ist mit Sicherheit die beste Trüffelsorte weltweit – eine echte Königin. Durch sie erleben wir nicht nur den Geschmack, sondern auch eine Herzensfreude, die uns noch vor der Sinneswahrnehmung erreicht. Sie ist so esoterisch gut, dass sie uns bereits beim ersten Anblick und vor der tatsächlichen Verkostung glücklich machen kann. Die Weiße Trüffel ist Synonym für Feinheit und pure Eleganz. In der Küche gehört sie nicht gekocht, sondern ausschließlich auf unser Gericht als Zugabe gehobelt. Dadurch vermittelt sie den absoluten Geschmack des kleinen Wunderwerks, das wir servieren oder anbieten möchten.

Die Schwarze Trüffel wird hingegen oft als Zutat verwendet und somit gekocht. Selbstverständlich kann diese auch wie die Weiße verwendet werden, ihre Geschmacksnoten lassen sich aber durch die Erhitzung am besten wahrnehmen. Gerne werden deswegen beide Anwendungsvarianten kombiniert: Die Schwarze Trüffel kommt als Zutat in unser Gericht und wird anschließend auch darauf gehobelt oder gerieben, um das perfekte Ergebnis für unseren Gaumen und unsere Sinne zu erreichen. Unter allen Sorten der Schwarzen Trüffel sind die französische und die spanische die besten. Sie sind zwar der Weißen Qualitätstrüffel untergeordnet, jedoch kann man sie sich als eine schwarze Perle vorstellen, die uns nach der Saison der Weißen Trüffel unsere Sinnesreise durch die Trüffelwelt fortsetzen lässt. Ihre faszinierende Konsistenz sowie der süße und liebliche Geschmack lassen uns beim Riechen und, noch besser, beim Verkosten träumen.

Die Trüffelwelt ist weltweit auf den Märkten immer präsenter und Österreich ist dank Arnaldo Miliffi und seines Sohnes Luca Miliffi zu einem Land der echten Trüffelliebhaber geworden. Die Trüffel ist hierzulande immer öfter in Rezepten und in verschiedenen Produkten auf den Regalen der Delikatessengeschäfte zu finden. In Österreich wird die Trüffel nicht nur geschätzt, sondern auch über das ganze Jahr in all ihren Sorten genossen. Ihre Qualität wird in Österreich viel deutlicher als in anderen Ländern Mittel- und Nordeuropas mit Expertenaugen bewertet und erkannt. Österreich ist ein Land voller Trüffel-Lover, die die Trüffel erleben wollen.

Was auch in Österreich gerade Fuß fasst, sind Trüffelplantagen, das Training von Trüffelhunden und allgemein die Trüffelsuche. Genau aufgrund der zunehmend milderen Temperaturen ist Österreich einer der besten Kandidaten für das zukünftige Wachstum und die Ernte der Weißen Trüffel. Diesen wichtigen Markt ungeschützt zu belassen wäre tatsächlich eine Sünde, da der Wert der faszinierenden Trüffelwelt zerstört wäre.

Luca Miliffi, Trüffelbotschafter in Österreich, kennt diese Situation sehr genau. Gemeinsam mit einigen Partnern aus seiner jahrzehntelangen Trüffelerfahrung hat er einen Verein zum Schutz der Trüffelwelt in Österreich gegründet – von der Ernte, zum Training, bis hin zum Tourismus und der Strukturierung der Plantagen. Die offizielle Mitteilung und Bekanntgabe des Vereins werden im Juni 2022 erfolgen, da dieser bis dahin auch betriebsbereit sein wird.

Bereits jetzt kann man Luca Miliffi Trüffel-Lover über seine Social-Media-Kanäle folgen

oder ihn für jede Information oder Erklärung kontaktieren. In der Zwischenzeit genießen wir weiterhin diese sehr positive Zeit und erleben leidenschaftlich Schönheit sowie Geschmack dieses Produktes.

Die zertifizierten Qualitätstrüffeln sind in allen von Cibus Italy Tartufi zertifizierten Delikatessengeschäften erhältlich. Genauso können sie direkt in den Restaurants oder über die Cateringservices genossen werden, die das Qualitätszertifikat von Cibus Italy Tartufi vorzeigen.

Gute Trüffel an alle!

Rückfragen & Kontakt:

Luca Miliffi, +436769108047, luca@cibusitaly.it

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002