ORF-Landkrimi „Vier“ mit bis zu 874.000 in ORF 1

Wien (OTS) - Durchschnittlich 833.000 und bis zu 874.000 Zuseherinnen und Zuseher ließen sich gestern, am Dienstag, dem 18. Jänner 2022, um 20.15 Uhr in ORF 1 den Landkrimi „Vier“ mit Julia Franz Richter und Regina Fritsch (Regie und Drehbuch: Marie Kreutzer) nicht entgehen. Mit Marktanteilen von 28 Prozent (12+) bzw. 27 Prozent (12–49) liegt der zweite Niederösterreich-Film jeweils auf Platz vier im All-Time-Landkrimi-Ranking. Beliebt war der Fall mit 21 Prozent auch bei den 12- bis 29-Jährigen. „Vier“ ist eine Koproduktion der Film AG mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria und des Landes Niederösterreich. Insgesamt 1,8 Millionen Zuseherinnen und Zuseher und damit 23 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren (weitester Seherkreis) sahen damit die beiden neuesten ORF-Landkrimis von Salzburg („Flammenmädchen“, 21. Dezember 2021) und Niederösterreich („Vier“, 18. Jänner 2022).

Der Landkrimi „Vier“ wird nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand (zwischen 20.00 und 6.00 Uhr) auf der ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) angeboten. Und auch Flimmit zeigt den neuen Landkrimi „Vier“. Alle bisherigen Landkrimis gibt’s darüber hinaus ebenfalls zum Nachsehen auf https://flimmit.at.

Fortsetzung folgt ...

Bereits im Kasten und voraussichtlich 2022 auf Sendung sind „Zu neuen Ufern“ (Oberösterreich), „Der Schutzengel“ (Niederösterreich), „Steirerstern“ und „Steirergeld“ (beide Steiermark) sowie „Immerstill“ (AT, Kärnten).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009