Zum Inhalt springen

„IM ZENTRUM“: Omikron-Roulette: Regiert das Prinzip Hoffnung?

Am 9. Jänner um 22.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen durch die hochansteckende Omikron-Variante explodiert in vielen Ländern. In Österreich hat das Prognosekonsortium für Mitte nächster Woche bereits 17.000 Infektionen täglich vorhergesagt. Die Regierung setzt auf kürzere Quarantäne und mehr Kontrollen, insgesamt offenbar auf kontrollierte Durchseuchung. Kommt damit Österreich bestmöglich durch die fünfte Welle? Können damit Engpässe in den Spitälern und ein Lockdown verhindert werden? Was bedeutet das Konzept der Durchseuchung für Kinder und Jugendliche? Werden die Corona-Langzeitfolgen, Stichwort „Long Covid“, massiv unterschätzt? Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat davor gewarnt, die Omikron-Variante des Coronavirus als „mild“ einzustufen. Und was bedeutet das alles für die geplante Impfpflicht? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 9. Jänner 2022, um 22.10 Uhr in ORF 2 bei Claudia Reiterer „IM ZENTRUM“:

Katharina Reich
Generaldirektorin für die Öffentliche Gesundheit im Gesundheitsministerium

Gerald Rockenschaub
design. Direktor für gesundheitliche Notlagen in der Europäischen Region, Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Renate Anderl
Präsidentin Bundesarbeitskammer

Peter Klimek
Komplexitätsforscher

Michael Stingl
Neurologe, „Long Covid“-Spezialist

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013