Zum Inhalt springen

SPÖ-Kucher: Das chaotische Krisenmanagement der Bundesregierung muss endlich beendet werden!

Rechnungshofbericht bestätigt SPÖ-Kritik; EMS-Datenleck ist skandalös

Wien (OTS/SK) - „Das Chaos-Management der Bundesregierung in der Pandemie muss endlich beendet werden! Seit Beginn fordern wir ein zentrales Krisenmanagement. ‚Jeder kocht sein eigenes Supperl‘ ist das Motto der Bundesregierung in der Pandemiebekämpfung. Diese Strategie ist katastrophal fehlgeschlagen“, kommentiert SPÖ-Gesundheitssprecher Philip Kucher den aktuellen Rechnungshofbericht zu Gesundheitsdaten zur Pandemiebewältigung. ****

Besonders fatal zeigt sich dies an dem potenziellen Datenleck, das von Ärztekammer und epicenter.works in Tirol aufgedeckt wurde. Labore haben die Eingabe von positiven Testergebnissen ins Epidemiologische Meldesystem (EMS) an Subunternehmen ausgelagert. Kucher: „Wir wissen nicht, wer diese sensiblen Daten in der Hand hatte, wie gewissenhaft diese eingepflegt wurden und ob sie vielleicht an Dritte weitergegeben wurden. Ein so unverantwortliches Vorgehen mit sensibelsten Gesundheitsdaten ist unerhört und hätte mit einem zentralen Pandemiemanagement verhindert werden können. Auf jeden Fall hätte die Eingabe durch die Labore oder Behörden stattfinden müssen, ein beliebiges Verteilen dieser Daten unter Privatunternehmen ist ein Skandal.“ (Schluss) sd/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004