Zum Inhalt springen

Die Entdeckerin der Omikron-Variante im ServusTV-Interview

Salzburg/Wals (OTS) - Dass wir heute von Omikron wissen, ist auch der südafrikanischen Ärztin Dr. Angelique Coetzee zu verdanken. Sie hat die ersten Fälle der neuen Variante in ihrer Praxis behandelt. Das komplette Interview mit der Hausärztin von Pretoria heute in den „Servus Nachrichten 19:20“ bei ServusTV.

Angelique Coetzee berichtet im Skype-Interview, dass die Omikron-Patienten, die sie behandelt, vorwiegend milde Verläufe haben: „Wenn man sich den typischen Omikron-Patienten anschaut, dann ist der nach 7 bis 10 Tagen zu 99 Prozent – es gibt immer das eine Prozent – komplett geheilt. Bis jetzt haben wir hier noch kein Long-Covid gesehen. Bis jetzt haben wir noch keinen gesehen, der Sauerstoff für Zuhause als Grundversorgung brauchte.“ Zu den typischen Symptomen, die Coetzee beobachtet, zählen Kopfschmerzen, Bauchmerzen und Gliederschmerzen. Geruchs- und Geschmacksverlust seien bisher nicht aufgetreten. Die Geimpften würden sich schon nach 72 Stunden besser fühlen. Ein Hoffnungsschimmer, so Coetzee, denn die Delta-Variante hatte das Land schwer getroffen.


Das komplette Interview heute in den „Servus Nachrichten 19:20“ bei ServusTV.


Rückfragen & Kontakt:

Tina Brohaska
tina.brohaska@servustv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STV0001