Zum Inhalt springen

Neue Ganztagsvolksschule in Penzing

In der Dreyhausenstraße 21 im 14. Bezirk entsteht bis Herbst 2023 eine neue Ganztagsvolksschule für rund 425 Kinder

Wien (OTS) - Das neue Schulgebäude in der Dreyhausenstraße im 14. Bezirk umfasst insgesamt 17 Klassen. Wie bereits bei vielen Bildungscampus-Standorten werden auch hier mehrere Klassen zu „Clustern“ zusammengefasst, die während des Schulalltags Lernräume gemeinsam nutzen. Darüber hinaus wird es unter anderem Kreativ- und Sportbereiche, einen Turnsaal und Bewegungsraum und vier Freiluftklassen geben.

Die vorgesehenen 4 Bildungscluster bestehen aus je 4 oder 5 Bildungsräumen, ergänzt durch:

  • Kreativ- und Sportbereiche
  • Außenanlagen auf dem Dach, den Terrassen und im Hof der angrenzenden Volksschule Märzstraße
  • Freiluftklassen und Spielbereiche zum Lernen, Spielen und sich Bewegen

Schüler*innen der benachbarten Volkschule Märzstraße können zukünftig gemeinsam mit ihren Lehrkräften die Kreativ, Spiel- und Sportbereiche auf dem Dach und auf den Terrassen und auch die Turnsäle mitbenützen.

Viel Grün und ein nachhaltiges Energiekonzept

Besonders Augenmerk gilt Freiflächen: Diese umfassen eine Ballspielmöglichkeit am Dach, Freiflächen zum Lernen und zum Bewegen – unter anderem auch auf Terrassenflächen in den Obergeschoßen. So kann ein bestmögliches Angebot sichergestellt werden. Auf der Dachterrasse können die Kinder lernen und spielen. Eine große, begrünte Pergola spendet dafür genug Schatten. Außerdem sind Teile der Dachterrasse intensiv begrünt. Sowohl im Innenhof der beiden Schulen als auch am Schulvorplatz werden Bäume gepflanzt, die im Sommer Schatten spenden werden.

Zudem wurde für den Neubau ein eigenes Energiekonzept für Heizung und Kühlung entwickelt: Das Ziel des Energiekonzepts ist der bestmögliche Schutz vor einer Überhitzung im Sommer und die gleichzeitige Reduzierung des Energieverbrauchs. So wird die Wärme- bzw. Kühlenergiegewinnung über ein Sondenfeld mit Tiefenbohrungen erfolgen. Die laufenden Kosten für das Heizen und Kühlen des Gebäudes werden dadurch auf ein Minimum reduziert.

In einem EU- weiten Wettbewerb ging das Projekt von Karl Bremhorst Architekten als Siegerprojekt hervor. Die Stadt Wien investiert rund 30 Millionen in dieses neue Projekt.

Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr zeigt sich erfreut über den Schulneubau: „Ich freue mich sehr, dass auch im Westen Wiens innovative, neue Schulbauten geplant und umgesetzt werden. Die ganztägig geführte Volksschule in der Dreyhausenstraße wird das Bildungsangebot in Penzing nachhaltig verbessern, über 400 Kindern ein toller Lern-und Freizeitort sein und zusätzlich durch das nachhaltige Energiekonzept auch einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz in unserer Stadt leisten.“

Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner ergänzt: „So wie es für die Stadt Wien selbstverständlich ist, das Klima durch nachhaltige Bauten zu schützen, so selbstverständlich ist es auch, allen Kindern das beste Lernumfeld zu bieten. Kinder brauchen Bildungsräume, in denen ihre Stärken gestärkt werden und sie bestmögliche Förderung erhalten. Deshalb freue ich mich sehr über diesen innovativen Schulneubau in Penzing!“

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Kling
Mediensprecher Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr
Tel: 01/4000-83203
Mail: manfred.kling@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004