„IM ZENTRUM“: Lockdownfrust und Impfpflichtzwist – Schafft die Regierung eine Wende?

Am 12. Dezember um 22.35 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) -

Diese Meldung wurde korrigiert. Neufassung in Meldung OTS0171 vom 10.12.2021

Ab 1. Februar 2022 soll in Österreich eine Impfpflicht
gegen Covid-19 gelten. Davon betroffen sind alle Personen mit Wohnsitz in Österreich ab 14 Jahren, ausgenommen sind unter anderem Schwangere. Dieser von der türkis-grünen Bundesregierung vorgelegte Gesetzesentwurf dürfte von SPÖ und NEOS mehrheitlich mitgetragen werden. Kann die Impfpflicht die Corona-Krise in Österreich mittelfristig beenden? Wie werden Menschen reagieren, die sich bisher nicht impfen ließen? Welche Rolle werden die Strafen spielen, die fürs Nichtimpfen gezahlt werden müssen? Und wie engmaschig ist die Impfpflicht, wenn sie am Arbeitsplatz gesetzlich nicht ausdrücklich vorgesehen ist?
Darüber diskutieren am Sonntag, dem 12. Dezember, um 22.35 Uhr (direkt nach der „ZIB 2 Spezial“ mit dem ersten TV-Interview von Bundeskanzler Karl Nehammer) in ORF 2 bei Claudia Reiterer „IM ZENTRUM“:

Katharina Reich
Generaldirektorin für die Öffentliche Gesundheit im Gesundheitsministerium

Ursula Wiedermann-Schmidt
Vakzinologin, Leiterin der Infektiologie und Immunologie, MedUni Wien Mitglied des nationalen Impfgremiums

Katharina Körber-Risak
Rechtsanwältin, Arbeitsrechtsexpertin

Barbara Prainsack
Politikwissenschafterin, Universität Wien

Peter Filzmaier
Politologe

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011