Wien verlängert Förderoffensive für Hotellerie

Hanke: Insgesamt 36 Millionen Euro für eine krisenfeste Wiener Wirtschaft

Wien (OTS) - Die Wirtschaftsagentur Wien verlängert angesichts des erneuten Lockdowns die Hotellerie-Förderung bis 30. Juni 2022. Ursprünglich wäre das Förderprogramm „Wien Hotellerie“ mit 31. Dezember dieses Jahres ausgelaufen. Insgesamt stehen den Wiener Unternehmer*innen im Zusammenhang mit der Coronakrise aktuell fünf Förderprogramme der Wirtschaftsagentur Wien mit einem Gesamtvolumen von 36 Millionen Euro zur Verfügung.

15 Millionen Euro für Wiens Hotellerie

„Wir wollen die besonders stark betroffene Hotellerie mit insgesamt 15 Millionen Euro beim Wieder-Aufsperren unterstützen und gleichzeitig auch krisenfester machen“, erklärt der Wiener Wirtschaftsstadtrat und Präsident der Wirtschaftsagentur Wien, Peter Hanke, diesen Schritt und ergänzt: „Den Wiener Unternehmen stehen natürlich weiterhin alle Programme der Corona-Förderoffensive der Wirtschaftsagentur Wien zur Verfügung.“

Im Förderprogramm „Wien Hotellerie“ werden insgesamt 15 Millionen Euro für Hotel- und Beherbergungsbetriebe ausgeschüttet. Gefördert werden Kosten, die mit der Wiederaufnahme des Betriebs verbunden sind, wie die Anschaffung von Lebensmitteln, Betriebsmitteln oder auch Marketingmaßnahmen. Bisher wurden für 184 Projekte 4,1 Millionen Euro ausgeschüttet.

Vier weitere Förderprogramme bis 2022

Ebenfalls bis ins kommende Jahr laufen noch 4 weitere Förderprogramme der Wirtschaftsagentur Wien. „Geschäftsbelebung Jetzt“ unterstützt Unternehmen bei der Neunutzung leerstehender Geschäftslokale mit einem Gesamtbudget von 4 Millionen Euro. 10 Millionen Euro stehen bei der „EPU-Förderung“ zur Verfügung. Diese zielt auf Ein-Personen-Unternehmen ab, die Corona-bedingt Änderungen oder Anpassungen an ihrem Geschäftsmodell vornehmen.

Im Programm „WienOnline Next“ stehen Handelsunternehmen, die ihre Vertriebswege – online und offline – ausbauen wollen, 3 Millionen Euro für entsprechende Maßnahmen zur Verfügung. „Innovate4Vienna II“ fördert gezielt Unternehmen, die Innovationen zur mittel- und langfristigen Überwindung der Corona-Krise entwickeln. Von den dafür bereitgestellten 4 Millionen Euro sind bisher 1,62 Millionen ausgeschöpft.

„Mit unserer 36 Millionen Euro schweren Förderoffensive wollen wir die negativen Folgen für Wiens Wirtschaft abfedern und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Wiener Wirtschaft gestärkt aus der Krise hervorgeht. Nicht zuletzt soll auch der Innovationsgeist der Unternehmen angefacht werden, damit möglichst viele praxistaugliche Lösungen zur Bewältigung der Corona-Krise das Licht der Welt erblicken“, so Hanke.

Services der Wirtschaftsagentur Wien digital und telefonisch

Mit der Abwicklung der Förderprogramme ist die Wirtschaftsagentur Wien betraut, deren Services wie Beratungen, Workshops oder virtuelle Fragerunden den Wiener Unternehmer*innen weiterhin zur Verfügung stehen. Lockdown-bedingt stehen die Expert*innen der Wirtschaftsagentur Wien telefonisch und digital den lokalen Unternehmen zur Verfügung.

Alle aktuellen Unterstützungsmaßnahmen für Wiener Unternehmen im Zuge der Corona-Krise sind hier abrufbar:

https://wirtschaftsagentur.at/fileadmin/user_upload/Foerderungen/Corona/Infoblatt_Unterstuetzungsmassnahmen_Coronakrise.pdf

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen:
Katharine Keil
Mediensprecherin Stadtrat Peter Hanke
+43 1 4000 81218
E-Mail: katharine.keil@wien.gv.at

Uschi Kainz
Kommunikation Wirtschaftsagentur Wien
Tel.: 01/25200 - 252
E-Mail: kainz@wirtschaftsagentur.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001