Zum Inhalt springen

ÖH befürwortet Impfpflicht als letzten Ausweg aus der Pandemie

“Studierende haben Solidarität gezeigt. Diese Solidarität erwarten wir uns jetzt auch vom Rest der Gesellschaft.”

Wien (OTS) - Aktuell laufen die Gespräche zur geplanten Impfpflicht auf Hochtouren - auch die Österreichische Hochschüler_innenschaft (ÖH) wurde zum runden Tisch ins BKA eingeladen. “Die Impflicht ist der letzte Ausweg aus der Pandemie, deshalb sprechen auch wir als ÖH uns dafür aus. Wir Studierende haben mit einer Impfquote von 84% und einschneidenden Maßnahmen, gerade für unsere Generation, viel Solidarität gezeigt. Diese Solidarität erwarten wir uns jetzt auch vom Rest der Gesellschaft.”, heißt es von Sara Velić aus dem Vorsitzteam der ÖH.

In der Diskussion macht die ÖH auch auf die verfehlte Kampagnenarbeit der Regierung in den letzten Monaten aufmerksam und wünscht sich Verbesserungen, wie Keya Baier aus dem Vorsitzteam aufzeigt: “Einerseits brauchen wir mehrsprachige Information, denn gerade an den Hochschulen haben viele Personen deutsch nicht als Muttersprache. Außerdem müssen endlich zielgruppenorientierte Informationskampagnen gestartet werden.” Gerade für junge Menschen habe es an Information gefehlt, kritisiert Baier dabei und fordert die Einbeziehung verschiedener Jugendorganisationen in die Kampagnenarbeit.

Gespannt zeigt man sich in der ÖH auch auf den für Montag angekündigten Gesetzesentwurf. Bisher sind noch einige Aspekte des Gesetzes zur Impfpflicht unklar, wie Fristenläufe, Ausnahmeregelungen und wie mit Incoming-Students und Grenzpendler_innen umgegangen wird. “Hochschulen und Studierende zeigen aufgrund der hohen Mobilität ganz eigene Herausforderungen in Bezug auf die Impfpflicht. Zusammen mit den Hochschulvertretungen werden wir den Gesetzesentwurf genauestens prüfen und unsere Vorschläge in einer Stellungnahme und in Gesprächen bei den zuständigen Stellen einbringen”, erklärt Naima Gobara aus dem Vorsitzteam.

Rückfragen & Kontakt:

ÖH - Österreichische Hochschüler_innenschaft
Tanja Steger
Pressesprecherin
+43 676 888 522 11
tanja.steger@oeh.ac.at
www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001