Zum Inhalt springen

Balldesigner eröffnet Repräsentanz in Katar

Neue Märkte erobern und faire Arbeitsbedingungen schaffen

Gallspach (OTS) - Nachhaltigkeit geht bei Balldesigner über die Grenzen von Österreich hinaus.

Beim Gallspacher Unternehmen mit Fairtrade Zertifikat gehört der nachhaltige Umgang mit menschlichen Ressourcen zur Unternehmensphilosophie. Dazu zählt auch, dass sich Balldesigner einsetzt, dass Menschen faire Arbeitsbedingungen in Pakistan - dem Produktionsland der Fußbälle - vorfinden.

Balldesigner Schauraum in Katar

Während hierzulande der Handel und Tourismus unter den Corona Maßnahmen der Bundesregierung leidet, eröffnen sich auf anderen Kontinenten neue Marktchancen.

So auch in Katar: ein Emirat mit 2,8 Millionen Einwohner auf einer Fläche so groß wie Oberösterreich - veranstaltet im Winter 2022 erstmals die Fußball Weltmeisterschaft und gilt gemessen am kaufkraftbereinigten Bruttoinlandsprodukt pro Kopf als das viertreichste Land der Welt.

Balldesigner kooperiert nun mit dem katarischen Unternehmen Bin Juma Holding und eröffnete in Doha eine Repräsentanz mit Büro, Schauraum und regionalem Verkaufsteam.

Individuelle Fußbälle produziert nach Fair Trade Standards sind ein Teil des Sortiments zusammen mit innovativen Lösungen für Personalisierung auf Sportbällen.

Im Vorfeld der nächsten WM gab es viel Kritik an den Arbeitsbedingungen beim Bau der Stadien. Balldesigner sieht den neuen Standort als einen kleinen Beitrag, die Grundsätze des fairen Handels und fairer Arbeitsbedingungen in arabischen Ländern zu verankern.

Letztlich geht es auch bei diesem Engagement wie bei der Entwicklung der Marke Balldesigner darum, neue Märkte zu erobern, mehr Umsätze zu erzielen und für faire Arbeitsbedingungen zu werben.

Rückfragen & Kontakt:

Balldesigner Qatar
Bin Juma Holding
Marina Twin Towers, Block A
Lusail City, Doha, Qatar

Mail: office@balldesigner.qa

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BDN0001