Offener Brief an Wiener Klimastadtrat Czernohorszky

Cabriobeet-Initiator Christoph Schwarz: Ein Klimastadtrat muss Vorkämpfer für Verkehrswende sein & klimafreundliche Nutzung der Wiener Parkspuren unterstützen.

Wien (OTS) - Sehr geehrter Herr Klimastadtrat, lieber Jürgen Czernohorszky! Die größten und schnellsten Emissionsreduktionen könnten im Verkehrssektor erzielt werden, gerade in Österreich das Sorgenkind in der Bilanz. Ein Klimastadtrat müsste also per definition der Vorkämpfer für eine Verkehrswende sein! Er müsste leidenschaftlich für eine Neuverteilung des öffentlichen Raumes zu Gunsten klimafreundlicher Mobilität werben!

Ein Cabrio ist derzeit der einfachste und unbürokratischste Weg, ein Hochbeet im öffentlichen Raum zu betreiben, wie wir seit Sommer in Wien-Alsergrund aufzeigen. Unser Antrag auf zwei Hochbeete in der Parkspur wurde nämlich von der zuständigen Magistratsbehörde abgelehnt: es wäre sonst mit einer Vielzahl an Folgeanträgen zu rechnen. Hier wird also einer klimafreundlichen Idee amtlich attestiert, dass sie eine Breitenwirkung haben könnte! Weil viele BürgerInnen das Hochbeet einem Auto vorziehen könnten, wird es nicht genehmigt? Wir haben mehrfach das Gespräch mit Ihnen gesucht – aber nur die Rückmeldung bekommen, in diesem Fall wäre der Klimastadtrat nicht zuständig. Was ist das für ein desaströses Selbstverständnis eines Klimastadtrates?

Langfassung & Video der Rede: www.cabriobeet.net/czernohorszky

Rückfragen & Kontakt:

Christoph Schwarz / info@cabriobeet.net / 06507612805

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004