ÖSTERREICH: "Licht ins Dunkel"-Gala wird Fall fürs Parlament

FPÖ-Mediensprecher Christian Hafenecker bringt parlamentarische Anfrage ein

Wien (OTS) - Die "Licht ins Dunkel"-Gala im ORF vom vergangenen Mittwoch wird jetzt auch ein Fall für das Parlament. FPÖ-Mediensprecher Christian Hafenecker kündigt gegenüber der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntagsausgabe) an, dass er eine parlamentarische Anfrage zu der Causa an den für Medien zuständigen Bundeskanzler Alexander Schallenberg stellen wird.

Auch der Stiftungsrat wird sich nach ÖSTERREICH-Informationen bei seiner Sitzung am kommenden Donnerstag mit der Gala beschäftigen. Mehrere Stiftungsräte meinten gegenüber ÖSTERREICH, dass man unter anderem thematisieren wolle, wer für die Gala gezahlt habe und wie viel sie gekostet habe.

Gegenüber ÖSTERREICH heißt es dazu aus dem ORF, dass die Gala "aus dem ORF2-Programmbudget finanziert" worden sei. "Es wurden selbstverständlich keine Spendengelder für die LID-Gala verwendet. Sämtliche Mitwirkenden und auftretenden Künstler/innen stellen sich in den Dienst der guten Sache und verzichten auf ihre Gage", heißt es in einer ORF-Stellungnahme.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001