Zum Inhalt springen

Kein Lockdown für den Kinderschutz!

Die über 30 Kinderschutzzentren in Österreich sind weiterhin für die Familien da – der Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren setzt die Segel neu

  • Gerade in Zeiten hoher Belastung brauchen Kinder, Jugendliche und Eltern Anlaufstellen, die Unterstützung geben und zur Entlastung angespannter Familiensituationen beitragen
    Mag.a Petra Birchbauer, neue Vorsitzende im Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren
    1/2
  • Gerade jetzt müssen wir besonders auf jene Kinder und Jugendlichen schauen, die bereits in den letzten Monaten psychisch belastet waren und innerhalb ihrer Familien keinen schützenden und stützenden Ort erleben können
    Mag.a Hedwig Wölfl, Stv. Vorsitzende im Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren
    2/2

Trotz Lockdowns sind die über 30 österreichischen Kinderschutzzentren geöffnet und bieten Großteils zusätzlich zu persönlicher Beratung ergänzend auch Telefon- und Onlineberatung an, wenn Familien persönlichen Kontakt vermeiden möchten.

Gewalt geht nicht in den Lockdown, im Gegenteil. Gewalt passiert oftmals im Verborgenen, daher braucht es für gelingenden Kinderschutz die besondere Aufmerksamkeit und Zusammenarbeit von allen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben.

Gerade in Zeiten hoher Belastung brauchen Kinder, Jugendliche und Eltern Anlaufstellen, die Unterstützung geben und zur Entlastung angespannter Familiensituationen beitragen“, so Mag.a Petra Birchbauer, die neue Vorsitzende im Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren. Die Kinderschutzzentren setzen Angebote für Kinder, Jugendliche und Elternteile, aber auch für Personen, die mit Kindern/Jugendlichen arbeiten und einen Verdacht auf Gewalt haben – ohne dass den Beteiligten Kosten dafür entstehen.

Der Bedarf an Beratung und Hilfe durch die Kinderschutzzentren ist bereits während des gesamten Herbstes 2021 ständig gestiegen – ein weiteres Ansteigen der Anfragen ist zu erwarten.

Gerade jetzt müssen wir besonders auf jene Kinder und Jugendlichen schauen, die bereits in den letzten Monaten psychisch belastet waren und innerhalb ihrer Familien keinen schützenden und stützenden Ort erleben können, bringt Mag.a Hedwig Wölfl, Stv. Vorsitzende im Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren, den steigenden Bedarf in den Kinderschutzzentren auf den Punkt.

Die aktuellen Öffnungszeiten und Angebote sind auf der Website der einzelnen Kinderschutzzentren zu entnehmen – eine Übersicht über alle Kinderschutzzentren ist hier zu finden:
http://www.oe-kinderschutzzentren.at/zentren/zentren-vor-ort/

Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren setzt die Segel neu in Richtung „Stärkung des Kinderschutzes in Österreich“ mit neuem Vorstand und neuem Fachbeirat

Unmittelbar vor dem Welttag der Kinderrechte am 19.11.2021 wurde der neue Vorstand des Bundesverbandes Österreichischer Kinderschutzzentren gewählt und ein Fachbeirat Kinderschutz ins Leben gerufen.

Mag.a Petra Birchbauer, Bereichsleiterin bei Rdk Steiermark, löst in der Funktion der neuen Vorsitzenden Dr.in Adele Lassenberger ab, die 10 Jahre lang maßgeblich die Geschicke des Bundesverbandes gelenkt hat. Den Stv. Vorsitz übernimmt Mag.a Hedwig Wölfl, Geschäftsführerin und fachliche Leiterin der Kinderschutzorganisation die möwe. Thomas Graf MSc, fachlicher Leiter der Kidsnest Kinderschutzzentren Waldviertel ist neuer Kassier, Sonja Farkas, Geschäftsführerin und fachliche Leiterin des Kinderschutzzentrums Wigwam in Steyr, ist Stv. Kassierin und Mag.a Dr.in Petra Sansone, Geschäftsführerin in der Tiroler Kinder und Jugend GmbH, übernimmt die Funktion der Schriftführerin.

Im Zuge der Generalversammlung wurde eine neue Struktur im Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren geschaffen. Ein 12köpfiger Fachbeitrat Kinderschutz wird sich künftig mit den inhaltlichen Themen des Bundesverbandes befassen – besetzt ist dieser ebenfalls mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Kinderschutzzentren.

Mit dieser Änderung der Strukturen setzt der Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren seine Segel neu, um mit frischer Kraft den Kinderschutz in Österreich und die Arbeit der Kinderschutzzentren zu stärken und zu forcieren.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesverband Österreichischer Kinderschutzzentren
Martina Wolf, Geschäftsführung
Martina.wolf@oe-kinderschutzzentren.at
+43 664 887 36 462

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KSZ0001