Zum Inhalt springen

Fünf Verkehrstote in der vergangenen Woche

316 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 21. November 2021

Wien (OTS) - In der vergangenen Woche verstarben ein Pkw-Lenker, ein Pkw-Mitfahrer, ein Moped-Lenker, ein Fahrrad-Lenker sowie ein Fußgänger bei Verkehrsunfällen. Ein besonders schwerer Unfall ereignete sich am Sonntag, 21. November 2021, im Bezirk Villach Land, Kärnten, bei dem eine 18-Jährige getötet wurde. Die Pkw-Lenkerin kam rechts von der Fahrbahn ab, durchschlug ein Holzgeländer, woraufhin eine Holzplatte die Windschutzscheibe des Pkw’s durchstieß und die Lenkerin traf. Die 18-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle aufgrund ihrer schweren Verletzungen. Ihre Beifahrerin wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus eingeliefert.

Je zwei der fünf verunglückten Personen kamen auf einer Gemeindestraße und auf einer Landesstraße L sowie einer auf einer Landesstraße B ums Leben. Zwei Verkehrstote mussten in Niederösterreich und je einer in Oberösterreich, Salzburg und Kärnten beklagt werden.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in je zwei Fällen Alkohol, Drogen oder Medikamente sowie Missachtung von Ge- und Verboten und einmal eine Unachtsamkeit/Ablenkung. Zwei tödliche Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle und ein Verkehrstoter war ausländischer Staatsangehöriger.

Vom 1. Jänner bis 21. November 2021 gab es im österreichischen Straßennetz 316 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2020 waren es 321 und 2019 waren es 382.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Kommissär Harald Sörös, BA MA
Pressesprecher des Ministeriums
+43 (0) 1-531-26-90 1562
harald.soeroes@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner, BA MA
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-0-59133-982503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0003