Zum Inhalt springen

FPÖ – Kickl: Diese Bundesregierung ist von allen guten Geistern verlassen!

Mit Impfpflicht im Gesundheitsbereich bricht sie Versprechen und wird Personalkrise dort noch verstärken

Wien (OTS) - „Diese Bundesregierung ist von allen guten Geistern verlassen!“ So kommentierte FPÖ-Bundesparteiobmann Klubobmann NAbg. Herbert Kickl den nun auch offiziell präsentierten Plan, ab Montag in ganz Österreich einen Lockdown für Ungeimpfte einzuführen. Mit der ebenfalls angekündigten Corona-Impfpflicht für Mitarbeiter im Gesundheitsbereich breche die Regierung zudem das oftmals abgegebene Versprechen, wonach es zu keiner Impfpflicht in Österreich kommen werde. „Diese Maßnahme ist an Absurdität nicht zu überbieten. Im Gesundheitsbereich fehlen hunderte Mitarbeiter, weshalb auch die Kapazitäten immer geringer werden. Mit der Impfpflicht werden weitere Mitarbeiter das Handtuch werfen, weil sie sich nicht in eine Impfung treiben lassen wollen“, befürchtete Herbert Kickl.

Die türkis-grüne Bundesregierung habe in der Corona-Politik seit Beginn versagt und macht nun – obwohl sie weiß, dass die Impfung nicht der Gamechanger ist – weiterhin einen Fehler nach dem anderen. „Ausgerechnet jene auszusperren vom sozialen Leben, die sich permanent testen lassen, um arbeiten gehen zu dürfen, und jene unbehelligt zu lassen, wo das Virus unbemerkt kursieren kann, ist nicht nachvollziehbar und kann nur als verfassungswidrig, menschenverachtend, schikanös, völlig unlogisch und ohne jegliche Evidenz bezeichnet werden“, kritisierte Herbert Kickl, der von Kanzler Schallenberg bis heute auf eine Antwort auf folgende Frage wartet: Von wem geht eine größere Gefahr aus? Von einem seit vier Monaten doppelt Geimpften, der sich ohne Symptome nicht mehr auf Corona testet oder vor einem Ungeimpften, der durch 3G am Arbeitsplatz beinahe jeden Tag mittels eines Tests beweisen muss, dass er nicht Corona hat?

„Diese Regierung hat völlig den Boden der epidemiologischen Realität verloren und führt einen beispiellosen Feldzug gegen Menschen, die sich nichts zu Schulden kommen haben lassen als den Umstand, dass sie gesund und gestestet sind. Diese Politik der Spaltung werde ich auf allen Ebenen bekämpfen“, kündigte FPÖ-Bundesparteiobmann Klubobmann NAbg. Herbert Kickl an.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005