Zum Inhalt springen

younion-Gesundheit: Das Haus brennt, aber es gibt kein Budget für mehr Wasser!

„Damit kommt der Herr Finanzminister nicht durch!“

Wien. (OTS) -

  • „Liebe Regierung: Euer Sonderklassezimmer hilft euch ohne Personal auch nicht!“
  • „Herzblut bezahlt nicht meine Ausbildung!“
  • „Still feels like a nightmare!“
  • „Wo ist unsere Bonuszahlung?“
  • „Geld für Spitäler statt für Umfragen!“
  • „Biomedizinische Analytiker*innen am LIMIT!“

Mit Schildern und Transparenten machten die Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege (PA/PFA/DGKP) und der medizinisch, therapeutischen und diagnostischen Gesundheitsberufe (MTDG) bei einer großen Demo am Dienstag in Wien auf die dramatische Lage in den Kliniken aufmerksam.

Aufgerufen hatten die YOUNG younion, die Junge GÖD, die Jugend der Gewerkschaft gpa und die Jugend der Gewerkschaft vida.

Sarah Kroboth, Referentin für alle in Ausbildung in der Hauptgruppe II in der younion _ Die Daseinsgewerkschaft: „Mehr als 4.000 Kolleg*innen sind sehr kurzfristig auf die Straße gegangen, um auf den Gesundheitskollaps lautstark hinzuweisen. Und das neben ihrem Job und ihrer geringen Freizeit. Was braucht die Regierung noch, damit sie die dramatische Lage endlich mitbekommt?“

Edgar Martin, Vorsitzender der Hauptgruppe II in der younion _ Die Daseinsgewerkschaft: „Wir lassen uns nicht mehr mit Arbeitspapieren und Arbeitsgruppen von der Bundesregierung abspeisen! Jetzt ist Handeln angesagt! Es braucht ein Sonder-Budget für die Pflege!“

Sarah Kroboth: „Die Jugend versteht sowieso grad nicht, was da in der Bundesregierung abgeht. Wir stecken in einer Pandemie, es gibt einen dramatischen Personalmangel und der Herr Finanzminister sieht keinen Cent mehr für Pflege vor.“

„Das ist in etwa so, als würde dein Haus brennen, aber du nicht bereit bist mehr für die Wasserrechnung auszugeben – und das nur um ein schönes Haushaltsbudget zu haben“, zieht Edgar Martin einen Vergleich.

Und abschließend: „Das schwankt zwischen verrückt und grob fahrlässig. Aber bei einem kann sich der Herr Finanzminister sicher sein: Wir werden ihn damit nicht durchkommen lassen!“

Bilder von der Demo zur Verwendung: https://www.younion.at/kollaps


Rückfragen & Kontakt:

younion _ Die Daseinsgewerkschaft
Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
T: +43 1 313 16 83615
M: presse@younion.at
www.younion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004