Zum Inhalt springen

AVISO: ÖGJ/AK-Pressekonferenz am 16. November: So geht es Österreichs Lehrlingen

Vierter österreichischer Lehrlingsmonitor: Wie zufrieden Österreichs Lehrlinge mit ihrer Ausbildung sind, was sie brauchen und wo die Probleme liegen

Wien (OTS) - Unternehmer jammern über Fachkräftemangel - nicht erst jetzt, sondern auch schon in der Vergangenheit immer wieder. Dass vor allem in den letzten vier Jahrzehnten die Lehrstellen immer weniger wurden, also auch weniger Lehrlinge von den Betrieben selbst ausgebildet wurden, rächt sich jetzt. Wer Fachkräfte will, muss sie auch selbst ausbilden und das qualitativ hochwertig. Der vierte Lehrlingsmonitor - eine Befragung von Gewerkschaftsbund, Arbeiterkammer und Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) unter rund 6.000 Lehrlingen - verdeutlicht, was es für eine Verbesserung der Lehrausbildung braucht.

Dabei werden folgende Fragen beantwortet: Wie geht es den Lehrlingen in den Betrieben? Wie zufrieden sind sie mit ihrer Ausbildung? Und wie sehen die Lehrlinge von heute ihre berufliche Zukunft? Die Ergebnisse der Befragung werden im Rahmen der gemeinsamen Pressekonferenz von Gewerkschaftsjugend und Arbeiterkammer präsentiert.

Ihre GesprächspartnerInnen sind:

Renate Anderl, AK-Präsidentin
Richard Tiefenbacher, geschäftsführender ÖGJ-Vorsitzender
Norbert Lachmayr, Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung

Dienstag, 16. November 2021, 10:00 Uhr
ÖGB, ÖGB-Zentrale Catamaran, Erdgeschoß, Presseraum
1020, Johann-Böhm-Platz 1

Wir würden uns freuen, eine/n Vertreter/in Ihrer Redaktion auf der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen. Bitte achten Sie auf die Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Regeln.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Kommunikation
Barbara Kasper
0664/614 5221
barbara.kasper@oegb.at
www.oegb.at

Arbeiterkammer
Peter Mitterhuber
(+43-1) 501 65-12347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002