Zum Inhalt springen

Buchpräsentation „Inside Fridays for Future“ im Baharat in Mariahilf

Wien (OTS) - 11.11.2021 – Die Klimakrise ist in aller Munde und zählt zu den aktuell wohl größten Herausforderungen der Menschheit. Die Wege und Vorschläge zur Bekämpfung der Ursachen unterscheiden sich je nach Interessensgruppen. Ausgehend von der schwedischen Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg formierten sich weltweit Fridays-for-Future-Bewegungen. Auch in Österreich politisierte das Thema binnen kürzester Zeit die Jugend und beeinflusste die mediale Berichterstattung. Der Journalist Benedikt Narodoslawsky knüpfte Kontakt zu den Initiatoren/innen von Fridays for Future in Österreich, welche ihm exklusive Einblicke in die junge Bewegung gewährten. Am 18. November 2021 stellt Narodoslawsky sein Buch im Baharat, dem gemeinnützigen Arbeitstrainingsprojekt des Wiener Hilfswerks für subsidiär Schutzberechtigte, vor und lädt zur Diskussion ein.

Unter dem Leitspruch: „Fridays for Future“ machten Schüler/innen 2019, die zu Hunderttausenden auf die Straße gingen, das Thema Klimaschutz weltweit zur Priorität. Dies tun sie aktuell, wie unter anderem bei der UN-Klimakonferenz in Glasgow, immer noch.

Seit Jahren beschäftigt sich Benedikt Narodoslawsky als Journalist der Wochenzeitung Falter mit der Klimakrise. Im Zuge seiner Recherchen traf er Greta Thunberg, die die Bewegung im Hitzesommer 2018 alleine gründete und damit weltweit eine starke Jugendbewegung schaffte.
"Inside Fridays for Future" ist das Standardwerk über die Bewegung in Österreich. Es beschreibt nicht nur die Folgen der Klimakrise, gegen die die Aktivisten/innen kämpfen, sondern zeigt auch, wie sich die Jugendbewegung organisiert und wie die politische Dynamik zustande kam, welche die Bewegung in Gang setzte.

Donnerstag, 18.11.2021 von 18.00 bis 20.00 Uhr
Buchpräsentation „Inside Fridays for Future“
mit Benedikt Narodoslawsky und anschließender Diskussion
Café Baharat, Gumpendorfer Straße 65, 1060 Wien

Baharat

Seit zweieinhalb Jahren betreibt das Haus AWAT, eine Flüchtlingseinrichtung des Wiener Hilfswerks, im Erdgeschoss das gemeinnützige Trainingsprojekt „Baharat“. Ziel dieses Projekts ist die Förderung der Arbeitsintegration von subsidiär Schutzberechtigten, welche vom AMS zugewiesen werden. „Baharat“ ist ein einzigartiger All-in-one Shop, der mit seinem kleinen Kaffeehaus, dem hippen Barbershop, der Änderungsschneiderei und Upcycling-Werkstatt eine Ausbildungsstätte der besonderen Art darstellt und den Gästen einen einzigartigen Wohlfühlort bietet. Im Kaffeehausbetrieb erlernen die Trainingsteilnehmer/innen im Rahmen einer zwölfwöchigen Barista-Ausbildung die Kunst der Kaffeezubereitung.

Wiener Hilfswerk

Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige, soziale Organisation, die im Bereich der mobilen Sozialdienste (Heimhilfen, Hauskrankenpflege etc.), in der Kinderbetreuung sowie in der Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe und in ihren Einrichtungen (Tageszentren für Seniorinnen und Senioren, Nachbarschaftszentren, Seniorenwohngemeinschaften, Sozialmärkte, Freizeiteinrichtungen für Menschen mit und ohne Behinderung) mehr als 2.000 haupt- und ehrenamtliche sowie freiwillige Mitarbeiter/innen beschäftigt. Weitere Informationen: www.wiener.hilfswerk.at

Bilddownload
Jetzt downloaden

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Stockhammer, Wiener Hilfswerk
T: +43 1 512 36 61-1455, M: +43 664 618 95 98
E: thomas.stockhammer@wiener.hilfswerk.at / www.wiener.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001