Zum Inhalt springen

Nur die Hälfte der impfbaren 65+ hat bereits die Auffrischungsimpfung

Den vom Nationalen Impfgremium für Personen ab 65 Jahren dringend empfohlenen Drittstich haben nur 54% der Betroffenen. Die Steiermark ist Spitzenreiter, Vorarlberg Schlusslicht

Wien (OTS) - Eine Datenrecherche zeigt, dass sich bereits 615.000 Personen über 65 Jahre für eine Auffrischungsimpfung qualifiziert haben. Diese Risikogruppe wurde im Frühjahr mit den Impfstoffen von Pfizer/BioNTech und Moderna zweimal geimpft und seit dem Zweitstich sind nun mindestens 6 Monate vergangen. Das NIG empfiehlt dringend eine Auffrischungsimpfung aufgrund nachlassender Schutzwirkung.

Auffrischungen verlaufen schleppend - Vorarlberg ist Schlusslicht

Obwohl mit den Boostern bei der älteren Bevölkerung schon vor 2 Monaten begonnen wurde, haben mit 330.000 Personen erst rund die Hälfte der Risikogruppe eine Auffrischung erhalten. Die Ursachen dafür sind wohl in den Kampagnen der einzelnen Bundesländer zu finden, denn während man in der Steiermark ziemlich erfolgreich ist, ist in Vorarlberg nicht einmal jeder Dritte aufgefrischt.

Wie es anders laufen kann, zeigt Israel. Dort wurden in 2 Wochen rd. 1 Mio. Booster verimpft - bei fast gleicher Einwohnerzahl. 8-faches Tempo.

Die Auswertung und weitere Details im aktuellen Artikel zur Covid-Auffrischungsimpfung

Rückfragen & Kontakt:

Stadtpolitik Wien | Mag. Christoph Weißenbäck | red@stadtpolitik.wien | stadtpolitik.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002