Zum Inhalt springen

FP-Mahdalik: Managementplan UNESCO-Welterbe schiebt Hochhäusern in Wiens Zentrum keinen Riegel vor

Spekulation ist weiter Tür und Tor geöffnet

Wien (OTS) - „Der Wälzer mit vielen bunten Bildchen aber mit genau keinen Festlegungen hinsichtlich möglicher Hochhäuser in der Inneren Stadt war bezeichnenderweise schon gedruckt, bevor der Managementplan im Planungsausschuss beschlossen wurde und in weiterer Folge an Stadtsenat und Gemeinderat geht. Auch daran sieht man, dass SPÖ und die immer von Transparenz faselnden NEOS auf die Meinung der Opposition pfeifen. Kritische Fachöffentlichkeit war von den Beratungen hinter dicken Polstertüren überhaupt ausgeschlossen und so schaut auch das Ergebnis aus. Immobilienentwickler mit gutem Draht zu den Rathaus-Genossen können sich die Hände reiben, Hochhäuser im historischen Zentrum Wiens und in der Pufferzone der UNESCO-Welterbezone sind leider weiter nicht ausgeschlossen. Die FPÖ hat daher heute auch einen Absetzungsantrag dieses Poststückes eingebracht, der von SPÖ, NEOS und den Grünen leider niedergestimmt wurde. Den Managementplan haben wir als Steilvorlage für Gewinnmaximierer selbstverständlich abgelehnt“, berichtet FPÖ-Planungssprecher LAbg. Toni Mahdalik. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
presse@fpoe-wien.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002