Zum Inhalt springen

AVISO – 1. Herbstsymposium zu aktuellen Entwicklungen des internationalen Terrorismus

Montag, 8. November 2021, 17:30 Uhr – mit u.a. Innenminister Karl Nehammer, MSc, Generaldirektor Mag. Dr. Franz Ruf, Prof. Dr. Peter Neumann

Wien (OTS) - Das Innenministerium und die Donau-Universität Krems laden zum 1. Herbstsymposium zum Thema "Aktuelle Entwicklungen des internationalen Terrorismus".

Nach der Begrüßung durch Innenminister Karl Nehammer, MSc, Mag. Friedrich Faulhammer, Rektor der Universität für Weiterbildung Krems, und Mag. Dr. Franz Ruf, MA, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, findet eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Stefan Goertz (Professor für Sicherheitspolitik, Schwerpunkt Extremismus und Terrorismusforschung, Hochschule des Bundes, Fachbereich Bundespolizei, Lübeck, Studium u.a. in Berlin und in Damaskus/Syrien), Prof. Dr. Peter Neumann (Professor für Security Studies at the Department of War Studies am Londoner King‘s College), Dr. Guido Steinberg (wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsgruppe Naher Osten und Afrika der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin) und Dr. Nicolas Stockhammer (Politikwissenschaftler mit Fokus auf Sicherheitspolitik – Extremismus- und Terrorismusforschung, Universität für Weiterbildung Krems) statt. Danach gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Durch das Programm führt die Moderatorin und Experience Designerin MMag. Katharina Moser.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Zusätzlich wird die Veranstaltung per Livestream übertragen: https://www.facebook.com/innenministerium/

WANN: Montag, 8. November 2021, 17:30 Uhr (Einlass 16:30 Uhr)

WO: Palais Berg, Schwarzenbergplatz 3, 1010 Wien

HINWEISE ZUR MEDIENTEILNAHME:

Für Bild- und Tonaufnahmen ist ein festgelegter Bereich vorgesehen. Weitere Schnittbilder und Ton werden vom Bundesministerium für Inneres zur Verfügung gestellt.

Bitte beachten: Eine Anmeldung bis einschließlich Montag, den 1. November 2021, bei der Pressestelle des Bundesministeriums für Inneres ist erforderlich. Alle Medienvertreterinnen und -vertreter sowie deren Ausrüstung werden ausnahmslos einer Sicherheitskontrolle unterzogen und müssen bei der Teilnahme einen Nachweis der 2,5G-Regelung (geimpft, genesen, PCR-getestet) vorweisen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Abteilung I/5 - Öffentlichkeitsarbeit
Pressestelle
+43 (0) 1-531 26 - 90 1510
pressestelle@bmi.gv.at
bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001