Zum Inhalt springen

Neuer Zwischenstand: Bereits 82% der Studierenden voll immunisiert

Impfquote bei Studierenden stieg innerhalb eines Monats um weitere drei Prozentpunkte an.

Wien (OTS) - Laut neuesten Daten der Statistik Austria waren Ende September bereits 82% der rund 395.000 Studierenden Österreichs vollimmunisiert. Damit ist die Quote im Vergleich zur ersten Erhebung mit Stichtag 31. August innerhalb eines Monats nochmals um drei Prozentpunkte angestiegen. Unterschiede in Bezug auf die Studienrichtung, das Geschlecht und die Bundesländer blieben bestehen.

Ausgewählte Ergebnisse im Detail

So zeigte sich etwa erneut, dass die Impfquote der Studierenden mit zunehmenden Ausbildungsgrad ansteigt. So liegt sie aktuell bei den Bachelorstudierenden bei 82%, bei Doktoratsstudierenden hingegen schon bei 87%. Studierende von Hochschulen in Niederösterreich (84%) und Wien (84%) weisen die höchste Impfrate auf, die von Studierenden aus Oberösterreich (78%) und Kärnten (75%) liegt hingegen unter dem bundesweiten Durchschnitt. Wie in der Gesamtbevölkerung weisen auch unter Studierenden Männer eine höhere Durchimpfung (84%) auf, als Frauen (81%).

Für Wissenschaftsminister Heinz Faßmann ist die gestiegene Impfquote überaus erfreulich: „Die vierte Welle kann nur durch Erhöhung der Impfquote gebremst werden. Ich bin daher sehr froh, dass nicht nur die Lehrenden im Bildungsbereich eine ausgesprochen hohe Impfbereitschaft zeigen, sondern auch und besonders die Studierenden an Österreichs Hochschulen. Denn während bei den 18- bis 34-Jährigen insgesamt erst etwas mehr als 60% geimpft sind, sind es bei den Studierenden in der gleichen Altersgruppe nun schon 82%, eine Erhöhung um drei Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat. Diese Zahlen sprechen für sich und erlauben die Rückkehr zur Präsenzlehre, die inzwischen den hochschulischen Alltag kennzeichnet. Ich bedanke mich bei den Studierenden, die mit der Impfung einen wichtigen Beitrag zu einem möglichst pandemieresistenten Studium leisten.“

Weitere Informationen zur Impfquote der Studierenden finden sie auf der Webseite der Statistik Austria oder unter: www.bmbwf.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mathias Klein, BA
Pressesprecher
01 53120-5025
Mathias.Klein@bmbwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001