Zum Inhalt springen

Frachtenbahnhof Floridsdorf: Kein Wohnbau - ÖBB errichten Wartungshallen für S-Bahn

Wien (OTS) - Mitten im Floridsdorfer Bezirkszentrum (Angerer Straße) werden am ÖBB-Frachtenbahnhof nicht wie im 21. Bezirk lange erwartet neue Wohnbauten, sondern ÖBB-Wartungshallen errichtet. 30 Kleingärten müssen weichen.

Der Frachtenbahnhof ist die größte derzeit (fast) ungenutzte Fläche im Floridsdorfer Bezirkszentrum, keine drei Minuten vom Bahnhof Floridsdorf entfernt. Viele Wohnbau-Ideen wurden kolportiert, jetzt bestätigen die ÖBB den Bau von Wartungshallen.

Bis 2027 werden neue Schnellbahngarnituren angeschaffen. Die ÖBB haben „das Areal des Frachtenbahnhofs für eine Standortkonzentration mit Wartungs-, Produktions- und Abstellkapazitäten als ideal erkannt“. Der Bau der neuen Abstellanlagen wird im Herbst 2022 starten, der der Hallen 2023. Erste Kleingärtner ziehen bereits aus.

Im 21. Bezirk freut man sich über Arbeitsplätze, der Standort direkt im Floridsdorfer Bezirkszentrum ist aber umstritten. Tenor: Kaum ein Standort wäre mehr für Wohnbau geeignet. Die Fläche ist bereits versiegelt und sogar weniger als 300 Meter vom Bahnhof Floridsdorf mit S- & U-Bahn, Straßenbahnen und Bussen entfernt, also perfekt an das Öffi-Netz angebunden. Mangels direkter Anrainer könnte vergleichsweise hoch gebaut werden.

Infos: https://www.dfz21.at/dfz/frachtenbahnhof/

Rückfragen & Kontakt:

DFZ, Hannes Neumayer, 0664/5044000

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004