TERMINAVISO: Fast ein Viertel der Wiener offen für ein gemeinnütziges Testament

„Vergissmeinnicht“ informiert über aktuelle Umfrage-Ergebnisse und lädt in Kooperation mit der Notariatskammer am 28.10. zum Pressegespräch in Wien.

Wien (OTS) - 22 Prozent der Menschen in Wien über 40 Jahre können sich vorstellen, eine gemeinnützige Organisation im Testament zu bedenken. Damit nimmt Wien bei der Bereitschaft zur Testamentsspende im Bundesländervergleich den Spitzenplatz ein. Dies zeigt eine aktuelle market-Umfrage im Auftrag der Initiative „Vergissmeinnicht“, die seit 2012 niederschwellig über Erbrecht und Testament aufklärt und informiert, was bei einer Testamentsspende zu beachten ist. Beim Thema Erben insgesamt ist der Informationsbedarf in Wien sehr groß: Nur 27 Prozent der Wiener über 40 haben bereits ein Testament erstellt. Die wenigsten wissen, was mit dem Vermögen passiert, wenn es keine gesetzlichen Erben gibt oder diese vorzeitig selbst versterben.

Gesprächspartner des Vergissmeinnicht-Pressegesprächs am 28. Oktober:
- Dr. Günther Lutschinger (Initiator Vergissmeinnicht) stellt die „Initiative für das gute Testament“ vor, gibt Einblick in die Entwicklung des Testamentsspendens und präsentiert aktuelle Zahlen zu testamentarischen Spenden speziell in Wien.
- Notar Dr. Christoph Beer erläutert die Einstellung der Bevölkerung gegenüber dem Thema Testament und informiert über die rechtlichen Rahmenbedingungen seit der Einführung des neuen Erbrechts.
- WWF-Geschäftsführerin Andrea Johanides spricht über die Bedeutung von Testamentsspenden für gemeinnützige Organisationen am Beispiel der Naturschutzorganisation WWF Österreich.
- Silvia Pilarz (Testamentsspenderin Volkshilfe) gibt Einblick in ihre persönlichen Beweggründe für eine Testamentsspende.

TERMIN
:
Donnerstag, 28.10.2021, 10 – 11 Uhr, Café Prückel, Stubenring 24, 1010 Wien
Der Fundraising Verband freut sich auf Ihre Teilnahme! Um Anmeldung unter presse@fundraising.at wird höflich gebeten.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Andreas Anker, Presse Fundraising Verband, T: 0676/4214706, E: presse@fundraising.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FUN0001