Zum Inhalt springen

Neues Teamtool zur Reflexion digitaler Kinder- und Jugendarbeit in Wien entwickelt

Wien (OTS) - Im Frühling 2021 wurden von der Stadt Wien die Wiener Leitlinien für digitale Kinder- und Jugendarbeit präsentiert. Analog dazu wurde von der Abteilung Bildung und Jugend gemeinsam mit dem WIENXTRA-Medienzentrum und Mitarbeiter*innen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit ein Teamtool entwickelt, welches heute bei einem Online-Meeting pädagogischen Leitungen, Jugendarbeiter*innen sowie Vertreter*innen der Fachhochschulen für Soziale Arbeit Wien, Niederösterreich und Burgenland präsentiert wurde.

Das Teamtool dient der Reflexion von digitaler Kinder- und Jugendarbeit und ist ein weiteres Instrument zur Qualitätssicherung von digitaler Jugendarbeit in Wien. Das Teamtool soll dabei unterstützen, bisherige digitale Angebote zu reflektieren sowie neue Ideen zu entwickeln und es soll dazu anregen, produktive Teamsitzungen und Klausuren zum Thema Digitale Jugendarbeit zu gestalten.

Kompetente Jugendarbeiter*innen begleiten Kinder und Jugendliche in der digitalen Welt

Christoph Wiederkehr, Stadtrat für Bildung, Jugend, Integration und Transparenz, unterstreicht die Wichtigkeit von digitaler Jugendarbeit. „Kinder und Jugendliche nutzen digitale Medien sowohl in der Freizeit als auch im Schulalltag. Umso wichtiger ist es, dass sie auf die digitale Welt gut vorbereitet werden. Kompetente Jugendarbeiter*innen spielen dabei eine zentrale Rolle. Sie begleiten Kinder und Jugendliche aktiv bei der Nutzung von Social Media und unterstützen sie bei allen Herausforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt“, so Wiederkehr.

Auch Landesjugendreferent Karl Ceplak begrüßt das neue Teamtool: „Mit dem Teamtool werden die Mitarbeiter*innen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Wien dazu motiviert, die eigenen Aktivitäten zu reflektieren und zu optimieren. Das Besondere daran ist, dass es ein “lebendes“ Papier ist, in dem laufend Erfahrungen eingearbeitet werden. Damit ist sichergestellt, dass sich die Qualität digitaler Jugendarbeit stets weiterentwickelt.“

Die zuständige Abteilung Bildung und Jugend legt seit Jahren den Fokus auf Medienkompetenz und versteht die fortschreitende Digitalisierung als Chance, ist sich ihren Risiken jedoch bewusst – insbesondere für Kinder und Jugendliche. Im Rahmen der außerschulischen Jugendarbeit werden Kinder und Jugendliche professionell im Umgang mit Themen wie „Fake News“ oder Cybermobbing unterstützt, aber auch spielerisch mit der Nutzung von digitalen Geräten vertraut gemacht.

Link zum Teamtool:

Teamtool zur Reflexion Digitaler Kinder- und Jugendarbeit (wien.gv.at)

Weitere Informationen:

Wiener Leitlinien für digitale Kinder- und Jugendarbeit - Download

Rückfragen & Kontakt:

Eveline Neumeyer
Stadt Wien – Bildung und Jugend
01/4000-84348
eveline.neumeyer@wien.gv.at

Julia Kernbichler
Mediensprecherin des Vizebürgermeisters Christoph Wiederkehr, MA
+43 664 84 915 46
julia.kernbichler@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010